Bau -> Redaktion  || < älter bausoftware/2020/0093 jünger > >>|  

RIB iTWO goes Cloud

(2.10.2020) Die aktuelle Situation hinsichtlich Corona bzw. COVID-19 hat der Digitalisierung innerhalb der Baubranche einen immensen Auftrieb beschert. Und so wundert man sich bei RIB auch nicht, dass immer mehr der bauausführenden Unternehmen innerhalb der DACH-Region von einer Client-Server-Lösung mit iTWO oder iTWO 5D auf die webbasierte Lösung iTWO 4.0 umsteigen. Einige Anwender sollen bereits durchgängig mit MTWO auf der Cloud-Computing-Plattform Microsoft Azure arbeiten.

Die rein webbasierte Unternehmenslösung iTWO 4.0 unterstützt die gesamte Wertschöpfungskette einer Baumaßnahme und schafft Verbindungen zwischen allen am Bauprojekt beteiligten Parteien. Der Zugriff auf die Plattform kann wahlweise über Desktop-Computer in lokalen Netzwerken oder über mobile Verbindungen via Smartphone oder Tablet erfolgen - die browserbasierte 5D-Visualisierung unterstützt in jedem Fall das gemeinsame Arbeiten am Modell.

„iTWO 4.0 kann wahlweise auf der Azure-Plattform von Microsoft (MTWO) oder On-Premises betrieben werden“, erklärt Rainer Diehl, Product Manager Sales bei der RIB Deutschland GmbH. „Für diejenigen Unternehmen, die sich aktuell in der Umstiegsphase befinden, bieten wir außerdem hybride Lösungsansätze für einen Parallelbetrieb, bis sämtliche Daten erfolgreich transferiert sind. Ziel ist, den Umstieg für die Anwender so komfortabel wie möglich zu gestalten“, führt er weiter aus.

Die webbasierte Lösung iTWO 4.0 sollte auf der BAU 2021 erstmals vorgestellt werden - zur Erinnerung: Die Messe wurde am 30.9. als klassische Präsenzmesse abgesagt.

Weitere Informationen zum webbasierten iTWO 4.0 können per E-Mail an RIB angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2020 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE