Bau -> Redaktion  || < älter bausoftware/2020/0134 jünger > >>|  

Digitale Bauwoche präsentiert große Start-up-Vielfalt im Netz

(4.12.2020) BIM, 3D-Betondruck, Virtual Reality - die Bauwirtschaft ist auf dem Weg in die digitale Zukunft. Doch wie können sich Architekten, Bauunternehmer und Handwerker über Innovationen informieren, wenn quasi alle Messen coronabedingt abgesagt werden müssen?

Vom 14. bis 18. Dezember 2020 will die Digitale Bauwoche Start-ups eine Plattform bieten, um sich Anwendern vorzustellen. In 7-Minuten-Präsentationen zeigen über 60 Start-ups an fünf Tagen nacheinander, wie sie die Bauwirtschaft auf dem Weg in die Digitalisierung unterstützen können. Die Zuschauer können auf diese Weise einen optimalen Überblick über die Produkte und Services erwarten - ganz bequem aus dem Büro, von unterwegs oder von zuhause.

Die Bauwirtschaft gehört immer noch zu den am wenigsten digitalisierten Wirtschaftsbranchen. Das liegt u.a. wohl daran, dass in der Vergangenheit aufgrund der sehr positiven Baukonjunktur keine Notwendigkeit zur Effizienzsteigerung bestand. Selbst die Corona-Krise hat auf die allgemeine baukonjunkturelle Situation nur einen geringeren negativen Einfluss. Doch mittlerweile findet trotzdem in der Bauwirtschaft ein Umdenken statt. Dabei sind die größten Treiber der anhaltende Fachkräftemangel und der durch Corona bedingte Anstieg des digitalen Verständnisses.

Immer mehr Start-ups aus dem Bereich ConTech, also ConstructionTech oder Construction Technology, erkennen dieses Potential und helfen oft als branchenfremde Quereinsteiger, innovative Ideen und neue Gedanken in der Bauwirtschaft zu platzieren. Dabei fehlen ihnen aber vielfach die Marktzugänge. Doch ohne Kunden nützen die besten Ideen nichts. Daher hat sich Beyondbricks darauf spezialisiert, Anwender und Start-ups zusammenzubringen. Da die von Beyondbricks veranstaltete Start-up-Mes­se TECH IN CONSTRUCTION in diesem Jahr coronabedingt ausfallen musste, haben die Berliner Netzwerker kurzerhand ein neues Format auf die Beine gestellt.

Unterstützt wird die Veranstaltung durch Chervon, sowie dem Hauptverband der Deutschen Bauindustrie (HDB) und dem Bundesverband Digitales Bauwesen (BDBau). „Der Online-Pitch-Event ,Digitale Bauwoche‘ ermöglicht den Start-ups, ihre Leistungen einer großen Anzahl an Anwendern zu präsentieren”, erläutert Beyondbricks-Mitgründer Roland Riethmüller. Eine simple 1:1-Übertragung des Messeformats ins Digitale kam für die Veranstalter nicht in Frage.

Während auf der TECH IN CONSTRUCTION bewusst auf Präsentationen vor großem Publikum verzichtet wurde, bietet sich das im Digitalen geradezu an. Bei der Präsenzveranstaltung sollte schließlich nichts vom persönlichen Gespräch ablenken. Doch über das Internet können die Präsentationen während der digitalen Bauwoche vom 14. bis 18. Dezember 2020 gut an die Zuschauer ausgestrahlt werden. Die interessierten Architekten, Handwerker und Bauunternehmer können sich so ganz bequem ohne Reisekosten von zuhause, aus dem Büro oder von unterwegs über die neuesten Innovationen in der Bauwirtschaft informieren.

Über 60 Start-ups aus dem ConstructionTech-Bereich präsentieren für jeweils 7 Minuten

Durch eine Vielzahl kurzer 7-Minuten-Präsentationen sollten die Teilnehmer eine gute Übersicht über die Innovationen am Bau erhalten. Insgesamt über 60 Start-ups aus dem Bereich ConstructionTech zeigen ihre Lösungen für die Bauwirtschaft. In den schon von der TECH IN CONSTRUCTION bekannten Bereichen BIM, Prozess, Support, Smart und Energie werden täglich bis zu 20 Start-ups im Viertelstunden-Takt zu Wort kommen. Im Nachgang können die Zuschauer mit den Speakern Kontakt aufnehmen oder Beratungsgespräche vereinbaren.

Das Normal-Ticket berechtigt zum Live-Abruf der Präsentationen. Mit dem VIP-Ticket können darüber hinaus alle Vorträge auch zeitunabhängig angesehen werden. Außerdem erhalten die VIP-Teilnehmer Zugriff auf einen sogenannten Elevator-Pitch, in dem sich jedes Start-up zusätzlich in 30 Sekunden ganz kurz vorstellt.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

siehe zudem:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht Broschüren ...

Impressum | Datenschutz © 1997-2021 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE