Bau -> Redaktion  || < älter bausoftware/2021/0054 jünger > >>|  

Scia Engineer 21 mit komplett neuem, verschlanktem Bedienkonzept

(14.5.2021) Scia hat seine Software zur Tragwerksplanung komplett überarbeitet - das betrifft insbesondere die Bedienungsoberfläche und Benutzerfreundlichkeit. Dazu sollen in den vergangenen zwei Jahren die User Experience-(UX-) und User Interface-(UI-)Spezialisten des Unternehmens „tausende Stunden“ lang Tragwerksplaner und ihre Arbeitsweise beobachtet und die Protagonisten interviewt haben, um die neue Benutzeroberfläche zu entwickeln. Dadurch habe man u.a. die Mausbewegungen und -klicks bei jeder Aktion um über 20% reduzieren können, verspricht Hilde Sevens, Vorstandsvorsitzende von Scia.

Das Arbeitsmodell steht im Mittelpunkt der neuen Arbeitsfläche und kann fast 100% des Bildschirms ausfüllen. So ist das Modell jetzt 50% größer als in früheren Scia Engineer-Versionen, so dass sich Statiker leichter auf die Konstruktion konzentrieren können und nicht so oft ihre Bildschirmansicht anpassen müssen.

Zudem zeigen die neuen Werkzeugleisten der 21er Version nur die am häufigsten genutzten Funktionen kompakt und jederzeit zugänglich an - und das ohne verzweigte Menüs. In personalisierten Symbolleisten können Ingenieure überdies ihre bevorzugten Funktionen in einer Sichtlinie unterbringen und Workflow-Symbolleisten anzeigen lassen, um beispielsweise zwei verschiedene Arbeitsschritte gleichzeitig bedienen zu können.

Scia Spotlight

... ist eine neuartige Suchfunktion, welche die neue Benutzeroberfläche ergänzt: Statt in Menüs und Untermenüs suchen zu müssen, können Ingenieure einfach lostippen, um jedwelche Funktion unmittelbar aufrufen zu können. Spotlight soll bis zu zehnmal schneller sein als die Suche über traditionelle, menübasierte Oberflächen:

Weitere Informationen zu Scia Engineer können per E-Mail an Scia angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2021 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE