Bau -> Redaktion  || < älter bausoftware/2021/0077 jünger > >>|  

Allplan und SDS2 bündeln ihre Kräfte für Multi-Material-Tragwerksplanung-Software

(16.7.2021) Die Nemetschek-Marken Allplan und SDS2 fusionieren, um künftig konsequenter BIM-Software für den gesamten Arbeitsablauf von Tragwerksplanern entwickeln zu können. Zudem vervollständigt Allplan dank der Fusion ad hoc sein Softwareportfolio im Bereich Stahlbau und stärkt seine führende Position bei plattformbasierten BIM-Lösungen für den Bauwerkslebenszyklus.

Zur Erinnerung: SDS2 ist ein führender Anbieter von Software für die Detailplanung im Stahlbau mit Hauptsitz in den USA und baut zudem seine Expertise im Betonbau deutlich aus. Durch die Bündelung der Kompetenzen beider Unternehmen entsteht ein Multi-Material-Anbieter.

„Der Zusammenschluss von Allplan und SDS2 bietet großes Potenzial für die Nemetschek Group“, prophezeit Viktor Várkonyi, Chief Division Officer der Planning & Design Division und Mitglied des Vorstands der Nemetschek Group. Von der Bündelung der Kompetenzen von Allplan und SDS2 hinsichtlich der Detailplanung im Stahl- und Betonbau versprechen sich die Protagonisten innerhalb der Nemetschek-Group „enorme Möglichkeiten“, dem gemeinsamen Kundenstamm zusätzliche Mehrwerte zu liefern: „Dieser strategische Schritt wird unsere Marktposition für Workflows in der Tragwerksplanung vom Entwurf über die Fertigung bis hin zur Bauausführung, die sich auf die Allplan-Plattform und deren Ökosystem stützt, deutlich stärken,“ erwartet Herr Várkonyi.

„Die Fusion ist ein wichtiger Meilenstein, nicht nur für Allplan und SDS2, sondern vor allem für unsere Kunden“, ergänzt Dr. Detlef Schneider, CEO von Allplan. „Durch die Kombination von Technologie und Know-how für den Stahl- und Betonbau entsteht eine leistungsstarke Lösung, die unsere Marktposition stärkt und unseren Kunden unmittelbar einen zusätzlichen Nutzen bringt.“

„Für uns ist der Zusammenschluss eine hervorragende Ergänzung im Hinblick auf Strategie und Struktur,“ ergänzt SDS2-CEO Stuart Broome. „Gemeinsam können wir den Umsatz beschleunigen, Skaleneffekte realisieren und gleichzeitig die künftige Entwicklung noch schneller vorantreiben, als es jedes der beiden Unternehmen allein könnte. Das bedeutet eine noch bessere Zukunft für unsere Kunden.“

Der Zusammenschluss mit SDS2 knüpft an die kürzlich abgeschlossene Integration von Allplan und Precast Software Engineering an, die das Produktportfolio um die Fertigteilplanung erweitert hat. Allplan ermöglicht nun einen nahtlos integrierten BIM-Work­flow von der Planung bis zur Fertigung und Bauausführung.

Weitere Informationen zur Detailplanung im Stahl- und Betonbau können per E-Mail an Allplan angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2022 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)