Baulinks -> Redaktion  || < älter 2005/0052 jünger > >>|  

Auch Möbel wollen geölt werden

(12.1.2005) Mit natürlichen Ölen behandelte Möbel schaffen eine behagliche Wohnatmosphäre und ein natürliches, gesundes Ambiente. Diese Möbeloberflächen schmeicheln allen Sinnen. Sie sehen es, Sie riechen es, Sie spüren es. So wird Natur fühlbar - in einer vielfach künstlichen Welt. Deshalb wurde die natürliche Oberflächenbehandlung von Möbeln in den letzten Jahren immer beliebter. Jetzt gibt es natürliche Öle der neuen Generation, die darüber hinaus besonders dauerhaft und damit wertbeständig sind.

Holzmöbel, Möbel, Möbeloberfläche, Holzöl, Möbelöl, natürliche Öle, natürliches Öl, lackierte Möbel

Öle und Wachse auf pflanzlicher Basis bewirken einen angenehm seidenmatten Schimmer. Die Poren werden dabei nicht verschlossen. Das Holz kann atmen und das Raumklima durch Regulierung der Luftfeuchtigkeit positiv beeinflussen. Es riecht nicht unangenehm. Das Holz fühlt sich natürlich an. Die Möbeloberfläche wird wasserabweisend, schmutzunempfindlich und antistatisch. Die natürliche Schönheit des Holzes kommt wiederum richtig zur Geltung.

Mit ein wenig Öl lassen sich einzelne Stellen auch einfach ausbessern. Die Pflege ist genauso einfach wie bei lackierten Möbeln. Doch auch bei natürlicher Oberflächenbehandlung mit Ölen bzw. Wachsen gibt es große Unterschiede. Wo Natur draufsteht, ist noch lange nicht nur Natur drin. Es gilt deshalb, auf die Volldeklaration der Inhaltsstoffe zu achten. Es gibt nur wenige Hersteller, die - wie Biofa in der "gläsernen Rezeptur" - genaue Angaben über die Zusammensetzung ihrer Produkte machen. "Das ist jedoch nicht nur für Allergiker ganz wichtig", erläutert Werner Hahn, der auch noch auf einen anderen Punkt hinweist. Denn es gibt auch technische Unterschiede: "Ganz entscheidend ist, dass das Öl in das Holz einzieht und keine Schicht bildet. Sonst werden die Poren des Holzes verschlossen und es entsteht ein lackartiger unerwünschter Effekt. Andererseits darf das Öl auch nicht zu tief eindringen. Diese optimale Balance leisten zur Zeit nur Öle der neuen Generation. Diese Öle bilden im Holz eine gleichmäßige dreidimensionale Schutzschicht. So bleibt das Holz atmungsaktiv, erhält den unverwechselbaren samt-seidigen Glanz und fühlt sich besonders angenehm an". Und was viele interessieren dürfte: Die neuen Naturöle sind oberflächenstabil, d.h. dauerhaft schön und damit wertbeständig. Genauso gut geeignet ist diese Methode der natürlichen Oberflächenbehandlung für Holz- und Korkfußböden, ja sogar für offenporige Steinfliesen und Cotto. Die natürlichen Öle gibt es übrigens transparent und in verschiedenen Farbnuancen.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)