Baulinks -> Redaktion  || < älter 2022/0228 jünger > >>|  

Durchgängige Bodenbeschichtung im Orange Campus Neu-Ulm für den Basketballnachwuchs

(14.2.2022) Auf dem lange brachliegenden, 18.000 m² großen Gelände des ehemaligen Ulmer Donaubads entwarf das Ulmer Architekturbüro Scherr+Klimke AG einen Campus für den Basketball-Breiten- und Spitzensport (siehe Google-Maps, gegebenenfalls muss die „Globusansicht“ deaktiviert werden). Amateure, Nachwuchsspieler und die Profis des Bundesligisten Ratiopharm Ulm werden hier trainieren. „Gleichzeitig soll der Orange Campus ein Treffpunkt für die Bürger aus der Region sein und viele flexible Nutzungen vereinen“, erklärt Architekt Alexander Ostermann zur Entwurfsidee. Den Komplex mit 14.000 m² Bruttogeschossfläche zeichnen attraktive Bodenflächen für unterschiedliche Anforderungen aus. Ob fugenlose PU-Beschichtung, Fliesen, textile und Designbeläge auf 5.000 m² schnell trocknender Spachtelmasse und feuchteresistentem Estrich - die Großbaustelle musste schnell und zuverlässig funktionieren.

Foto © Roland Halbe 

Die Umsetzung konnte starten, nachdem Verein, Landessportbund, Investoren und die Städte Ulm und Neu-Ulm sich über Anforderungen, Dimensionen, Finanzierung und Standort geeinigt hatten. In 20-monatiger Bauzeit entstand dann direkt am Donauufer eines der größten Trainings- und Leistungszentren im Basketball in ganz Europa. Es ist Eigentum des Ulmer Basketballvereins BBU’01 und bietet auf mehreren Etagen ...

  • drei Trainingshallen,
  • Foyer mit Fan-Shop,
  • Innen- und Außengastronomie,
  • ein Fitnesscenter inklusive Sauna- und Wellnessbereich sowie
  • Büros, Tagungs- und Konferenzräume.

In einem frei zugänglichen Outdoor-Sportpark gibt es Freiflächen für Basketball, Fitness und Yoga. Der Erhalt eines Großteils des bestehenden Bewuchses macht den Orange Campus zum „Green Campus“. Landschaftsbezug auf drei Ebenen und bodentiefe Verglasungen verbinden innen und außen. Essen und trainieren können Sportler und Besucher mit Blick auf Park und Fluss.

Foto © Roland Halbe 

Bodenbeläge verbinden die flexibel nutzbaren Flächen

Gegliedert ist das Bauvolumen von 77.000 m³ in vier Gebäudeteile – Büro, Gastronomie, Fitness und Training –, die über ein zentrales Foyer erschlossen werden. „Ein einheitlich durchgängiger Belag sollte die verschiedenen Bereiche verbinden“, so Architekt Ostermann. Gewählt wurde eine PU-Beschichtung von Arturo. Sie gilt als robust und bietet vielseitige Gestaltungsmöglichkeiten. Beispielsweise lassen sich Logos und Schriftzüge im Bodendesign integrieren.

Herzstück des Campus sind drei Trainingshallen, in denen Spiele für Nachwuchsteams unter professionellen Bedingungen stattfinden können. Die größte bietet Platz für 500 Zuschauer, zwei haben eine direkte Verbindung zu Fitnesszentrum, Umkleide- und Behandlungsräumen sowie Wellnessbereich – kurze Wege heißt die Devise. „Wir wollten flexible Flächen, die variabel bespielbar sind. Die Beläge müssen höchsten Anforderungen an Funktionalität genügen, gestalterisch ansprechend und trendbewusst sein“, erklärt Herr Ostermann. Beim Farbkonzept ließen sich die Architekten von warmen Holztönen und den BBU-Vereinsfarben Schwarz und Orange inspirieren.

Foto © Roland Halbe 

Fugenlos: 1.800 m² Bodenbeschichtung von Arturo

Vom Foyer führt der markante anthrazitfarbene Arturo-Boden ‚Dark Move’ über alle Verkehrsflächen- inklusive Flure und Treppenpodeste - bis zum Restaurant und Shop. Ziel war es, große Flächen durchgängig und fugenlos zu gestalten - in einer attraktiven Optik und mit besten funktionalen Eigenschaften. Die Arturo Beschichtung PU2030 im zweifarbigen Betonlook ist bis zu 1 mm rissüberbrückend, unempfindlich im täglichen Gebrauch und verspricht hohen Gehkomfort.

„Die leicht strukturierte Oberfläche mit sogenanntem Flame-Effekt ergibt sich aus der individuellen Mischung der beiden Farbtöne“, erklärt Arturo-Verkaufsleiter Jens Zubke. „Ausschlaggebend für das Erscheinungsbild ist dabei das Auftragen vor Ort.“ Im gewünschten Design ‚Dark Move’ wurden nach Grundierung und Kratzspachtel zwei Grautöne im Mischungsverhältnis 9 zu 1 flüssig aufgebracht.

Foto © Uzin Utz Group 

  • Zunächst kam der hellere Ton auf die Fläche und wurde mit dem Rakel geglättet.
  • Im Anschluss applizierte das Beschichterteam in Handarbeit die dunkle Farbe mit der Traufel.

So entstand der ganz individuelle Look mit einer dynamischen, leicht wolkigen Oberflächenstruktur. „Wir haben vor Ort getestet, und genau diese Farbkombination in diesem Design hat überzeugt“, so der Architekt. Das Bodendesign sollte von der gleichen Mannschaft durchgeführt werden und ist immer ein Unikat:

Foto © Uzin Utz Group 

PU-Beschichtung in BBU-Orange mit Clubmotto ‚WE ARE ONE’

Eyecatcher im Foyer ist die Arturo PU-Beschichtung in der Clubfarbe Orange. Vor dem Sportlereingang markiert sie die knapp 24 m² große Sponsorenwand ‚Wall of Fan’, auf der sich 699 Spender im imposanten Schriftzug ‚WE ARE ONE’ namentlich verewigt haben. „Dieses Clubmotto haben wir mit Hilfe einer Folie in die knallorange Bodenbeschichtung im Farbton RAL 2011 integriert“, erklärt Marcello Diso von der Rauer Bau- und Betonsanierung GmbH.

Foto © Roland Halbe 

Die seidenmatte Versiegelung Arturo PU7320 ergänzt als abschließende Schutzschicht den Aufbau des modularen Arturo PU-Bodensystems.  Damit bleiben die Oberflächen im gesamten Campus hygienisch und lange schön. Sie sind leicht zu reinigen, flüssigkeitsdicht und strapazierfähig, außerdem sind sie trittschallreduzierend und UV-stabil – wichtige Eigenschaften in stark frequentierten Bereichen und im Restaurant mit den großen Glasfronten. „Die Versiegelung bietet zudem die nötige Rutschhemmung von R10“, habt Jens Zubke hervor. Arturo PU-Beschichtungen sind zudem emissionsarm und mit dem AgBB-Siegel zertifiziert.

Weitere Informationen zu Bodenbeschichtungen wie „Dark Move“ können per E-Mail an Arturo angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2022 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)