Baulinks -> Redaktion  || < älter 2022/0391 jünger > >>|  

Korkfußböden 2021 stärker nachgefragt als im Vor-Corona-Jahr


  

(13.3.2022) Das Geschäftsjahr 2021 endete für die Mitglieder im Bereich Korkfußboden des Deutschen Kork-Verbands (DKV) erneut mit einem guten Ergebnis. Die Talsohle insbesondere in Deutschland beim Absatz von Korkparkett und Korkfertigparkett scheint überwunden zu sein - dank ...

  • innovativer Produktentwicklungen,
  • verstärkter Marketinganstrengungen,
  • der öffentlichen Sensibilisierung mit Blick auf Nachhaltigkeit, CO₂-Fußabdruck und Klimawandel sowie aufgrund
  • der durch Corona beförderte Wunsch der Verbraucher nach Verschönerung der eigengenutzten Wohnung.

Sowohl gegenüber 2020 als auch im Vergleich zum Vor-Pandemiejahr 2019 stiegen die Korkboden-Umsätze und -Mengen deutlich. Insbesondere das zweite Quartal 2021 brachte die Mitgliedsunternehmen an ihre Kapazitätsgrenzen. Nach einem eher verhaltenen Jahresstart sorgten rund 28% mehr verkaufte Kork-Bodenbeläge im Vergleich zum Vorjahresquartal II-2020 für einen kräftigen Absatzschub.

Performance per Digitaldruck

Diese Erfolgsgeschichte hielt auch im 3. Quartal mit zweistelligem Mengenzuwachs an. Die wertmäßige Entwicklung verhielt sich adäquat. Im Fokus der Verbraucher stand klar an erster Stelle digital bedrucktes Kork-Fertigparkett. In dieser Bodenkategorie stiegen die abgesetzten Volumina im Gesamtjahr 2021 zum Vorjahr um über 30%, dicht gefolgt von Klebekork „Print“ mit rund 10% Mengenwachstum. Diese Zuwächse bestehen den Vergleich nicht nur zu dem von Schockwellen geprägten Pandemie-Jahr 2020. Auch gegenüber dem Vor-Corona-Jahr 2019 stiegen die Mengenabsätze beider Bodenkategorien im vergangenen Jahr deutlich - um +26% bzw. +12%.

Bild aus dem Beitrag "Corkett: Korkböden mit digital bedruckten Oberflächen" vom 9.9.2009 (Bild vergrößern)

Insgesamt legten die über die Mitglieder des DKV vertriebenen Bodenbeläge mit Kork im Jahresvergleich 2021 zu 2020 um 7,3% nach Wert sowie um 4,5% nach Volumen zu. Zum vorpandemischen Jahr 2019 zeigt sich die positive Entwicklung für Kork-Boden­beläge mit rund 17% Wert und 13% Mengenwachstum ebenso eindrucksvoll.

Bereits seit einigen Jahren erfreut sich Kork in anderen Anwendungen bester Nach­frage - etwa beim Möbelbau, der Kunst, in der Gesundheitsbranche oder der Bekleidungsindustrie. Grundsätzlich steigt die Nachfrage nach verantwortungsbewusst eingesetzten, nachhaltigen und nachwachsenden Grundmaterialien wie Kork; wächst das Interesse an Carbon Footprint sowie Nachhaltigkeit.

Spätestens seit der „Fridays for Future“-Bewegung durchdringt das Thema Klimaschutz die gesamte Öffentlichkeit. Durch Marketingbemühungen auf Verbandsebene und den technischen Fortschritt sieht die Branche das vormalige „Partykeller-Image“ von Kork endgültig für überwunden. Maßgeblich beigetragen hat dazu die Veredlung von Korkböden dank Digitaldruck, der kaum Designwünsche offenlässt.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2022 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)