Baulinks -> Redaktion  || < älter 2003/0681 jünger > >>|  

Alles im Lack! Beim Fensteranstrich den Durchblick behalten...

(26.6.2003) Ob weiß oder farbig - lackierte Holzfenster bewahren nur dann ihre Schönheit, wenn sie materialgerecht gepflegt und in regelmäßigen Abständen gestrichen werden. Dazu eignen sich die Monate im Sommer und Frühherbst, da die Fenster beim Trocknen offen sein müssen.

Damit der farbige Anstrich von Holzfenstern die Hausfassade zum langfristigen Blickfang macht, sind die Reihenfolge der Arbeitsschritte sowie einige Hinweise wichtig:

Die Vorbereitung

Grobes Schleifpapier oder eine Drahtbürste sind ideal, um lose Altanstriche vorsichtig zu entfernen. Das Fenster hiernach mit 240er-Schleifpapier aufrauen. Für die abschließende Vorbereitung können Staub und Fett beispielsweise mit Molto Anlauger und Entfetter problemlos entfernt werden.

Der Grundanstrich

Damit Holzfenster optimal gegen Witterung geschützt sind und dabei auch feuchtigkeitsregulierend wirken können, ist vor dem eigentlichen Lackieren ein kleines "Vorprogramm" notwendig.

Sowohl für den Innen- als auch für den Außenbereich des Holzfensters sollte der Fenstergrund für den Grundanstrich - beispielsweise der Dulux Holzgrund auf Kunstharzbasis - mit 10% Terpentinersatz verdünnt aufgetragen werden. Dieser gewährleistet auch in punkto Verlauf, Schleifbarkeit und Kantenabdeckung sehr gute Ergebnisse.

Nach dem Trocknen des Grundanstrichs die Oberflächen einfach mit 240er-Schleifpapier aufrauen und anschließend vom Staub befreien.

Der Voranstrich

Der Voranstrich gleicht Unebenheiten aus und sorgt so für eine gute Haftung des eigentlichen Anstrichs auf dem grundierten Holz bzw. auf älteren Anstrichen. Sowohl die Innen- als auch die Außenseite des Fensters sollte diesmal mit unverdünntem Fenstergrund auf Kunstharzbasis gestrichen werden. Hiernach erneut mit 240er-Schleifpapier anrauen und entstauben.

Zwischen- und Endanstrich

Bei weißen Fenstern eignet sich zum Beispiel DULUX Fenster- und Türenlack auf Kunstharz- oder Wasserbasis - für eine farbigere Optik sind fertig abgetönte Buntlacke auf Kunstharzbasis prädestiniert. Damit die Farbwirkung optimal zur Geltung kommt, ist ein zweiter - und damit auch letzter - Anstrich empfehlenswert, vor dem die Oberfläche wieder vorsichtig mit 240er-Schleifpapier angeraut und von Staub befreit werden muss.

Noch ein Tipp: Vor dem Lackieren die Scheiben mit Klebeband schützen und dieses vor dem Trocknen wieder abziehen - dann gelingen absolut saubere Ränder!

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)