Baulinks -> Redaktion  || < älter 2005/1518 jünger > >>|  

Städtebauliches Streitgespräch am 27.10.2005 an der HfT-Stuttgart

  • "Die Zukunft der Nachkriegsmoderne - Abriss oder Transformation?"

(9.9.2005) Der Fachbereich Architektur und Gestaltung der Hochschule für Technik Stuttgart veranstaltet anlässlich der Verabschiedung von Prof. L. Hachenberg unter Leitung von Prof. Dr. Detlef Kurth am 27.10.2005 ein städtebauliches Streitgespräch. Als Podiumsteilnehmer haben zugesagt:

  • Dr. Hans Stimmann (Senatsbaudirektor Berlin),
  • Prof. Friedrich Spengelin (Hannover),
  • Prof. Klaus Humpert (Freiburg) und
  • Prof. Sophie Wolfrum (Karlsruhe/München).
  • Die Moderation wird Frau Prof. Dr. Merk übernehmen.

Derzeit werden in vielen Städten neue Stadtumbaukonzepte erstellt, bei denen sich zunehmend die Frage stellt, wie mit der Erneuerung des Nachkriegsbestandes umgegangen wird: Abriss oder Transformation? Leitfragen für die Diskussion sind von daher:

  • Welche städtebauliche und architektonische Qualität haben die Bauten der Nachkriegsmoderne?
  • Haben wir einen ausreichenden zeitlichen Abstand, um diese Qualitäten zu beurteilen?
  • Sind die Nachkriegsbauten angesichts des soziodemografischen und ökonomischen Wandels zukunftsfähig?
  • Ist die kritische Rekonstruktion die richtige Strategie für den Umgang mit der Nachkriegsmoderne?
  • Lassen sich Konzepte der Moderne für die aktuelle Stadtentwicklung fortschreiben?

Die hochschulöffentliche Veranstaltung findet in der Aula der Fachhochschule im Bau 1, von 17.30 bis 20.00 Uhr statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Teilnahme ist kostenfrei.

siehe auch:

Impressum | Datenschutz © 1997-2020 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE