Baulinks -> Redaktion  || < älter 2011/0539 jünger > >>|  

Arbeitgeber legen Tarifangebot in Höhe von 1,8 Prozent vor

(27.3.2011) In der zweiten Runde der Tarifverhandlungen für die rund 700.000 Beschäftigten im Bauhauptgewerbe haben die Arbeitgeber am 24.3. in Berlin ein Angebot vorgelegt. Demnach sollen die Entgelte um 1,8 Prozent bei einer Laufzeit von zwölf Monaten erhöht werden. Der Verhandlungsführer der Arbeitgeber, der Vizepräsident des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie, Dipl.-Ing. (FH) Klaus Hering, hatte zuvor die Forderungen der IG BAU in Höhe von 5,9 Prozent zurückgewiesen.

"Nach wie vor gibt es eine konjunkturell sehr unterschiedliche Entwicklung in Deutschland. Eine Lohnerhöhung muss dem Rechnung tragen. Unser Angebot ist daher auch als Stärkung des Flächentarifvertrages zu sehen, dessen Erhalt im Interesse von Arbeitgebern und Arbeitnehmern liegt." Darüber hinaus wurde auch über die Angleichung der Löhne und Mindestlöhne in Ost und West verhandelt.

Die nächste Verhandlungsrunde beginnt am Mittwoch, den 30. März 2011 in Berlin.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE