Baulinks -> Redaktion  || < älter 2019/0470 jünger > >>|  

Neue Türdämpfer-Varianten von Dictator für gestiegene Anforderungen

(3.4.2019; BAU-Bericht) Seit nunmehr 86 Jahren sind Türdämpfer Problemlöser bei knallenden Türen oder bei Türen, die nicht ganz schließen. Heute gibt es Dictator-Türdämpfer in vielen verschiedenen Ausführungen - denn seit ihrer Erfindung sind sie zusammen mit den Anforderungen im Hinblick auf Funktion und Ästhetik gewachsen.

Ein wichtiger Einsatzbereich sind Haustüren. Häufig sind diese mit einem Obentürschließer ausgerüstet, der gerne mal zu stark oder zu schwach eingestellt ist. Die Folge: Die Türen knallen zu oder schließen nicht richtig. Neben der Lärmbelästigung stellt das auch ein Sicherheitsrisiko dar. Ein Türdämpfer löst dieses Problem.


  

Aber was tun, wenn über der Tür kein Platz ist, oder der Türdämpfer wegen eines Glasausschnitts nicht mittig montiert werden kann?

Neue Varianten mit 35 N-Feder

Für die Montage an der Schließkante wurden bisher meist Türdämpfer in Ausführung mit 20 N-Feder eingesetzt. Da die Türen heute schwerer sind und besser abdichten als früher, reicht das allerdings oft nicht mehr aus. Die 50 N-Feder wiederum erfordert eine zu hohe Handkraft, um die Tür noch komfortabel öffnen zu können. Deshalb bietet Dictator die Türdämpfer VS 2000 und R 1400 jetzt zusätzlich mit einer Schließkraft von 35 N an.

Weitere Informationen zu Türdämpfern können per E-Mail an Dictator angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE