Baulinks -> Redaktion  || < älter 2020/1322 jünger > >>|  

SOS-Leckpumpe 2.0 hilft bei Kesseltausch und Co.


  

(3.8.2020) Insbesondere (aber nicht nur) im Bereich der Modernisierung und Erweiterung von Wasser- und Heizsystemen ist nicht immer ein Eimer zur Hand. Und wenn doch, fehlt meistens ein Helfer, der ihn entleert. Das Unternehmen BA-Bachler hat sich dieses Umstandes angenommen und bietet mit der elektronisch geregelten SOS-Leckpumpe 2.0 eine Lösung an: Sie bringt eine Auffangwanne mit sich und pumpt bei entsprechendem Füllstand automatisch das Wasser über einen Schlauch in den nächsten Abwassereinlauf.

Die SOS-Leckpumpe 2.0 ist 350 x 150 x 75 mm groß und wiegt 1,8 kg. Angeschlossen wird sie über das beigefügte 220-V-Netzteil mit 12-V-Ausgangsspannung. Überdies ist gibt es eine Akku-Version. Damit können Laufzeiten bis zu 150 Minuten (getestet bei Hubhöhen bis 2 m) überbrückt werden.

Über den Netzanschluss ist die Pumpe dauerlaufgeeignet und kann 450 bis 500 Stunden durchgehend leisten. Dabei liegt die maximale Förderhöhe laut BA-Bachler bei 5,5 m und die maximale Fördermenge bei 10 l/min. Der Schlauchanschluss für das Abwasser hat ein ½“-Außengewinde und ist für eine Gardena-Schnellkupplung vorbereitet.

Die SOS-Leckpumpen sind über den BA-Bachler-Shop oder im Fachgroßhandel erhältlich.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2020 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE