Baulinks -> Redaktion  || < älter 2021/0595 jünger > >>|  

75 Jahre Schiedel


  

(16.4.2021) Für die Münchner Schiedel GmbH & Co. KG ist 2021 ein Jubiläumsjahr. Gegründet wurde das Unternehmen von Friedrich Schiedel 1946 in Erbach bei Ulm. Aus kleinsten Anfängen entstand dann im Laufe der Jahrzehnte eine in Europa führende Marke für Schornstein- und Abgastechnik - in den letzten Jahren erweitert um Ofen- und Lüftungssysteme.

20 Keramik- und Stahlwerke in über 25 Ländern und ein Forschungs- und Entwicklungszentrum in München bilden heute die technische Basis der Unternehmensaktivitäten. Sich an der Spitze zu halten, gelang aus Unternehmenssicht auch deshalb, weil die Verantwortlichen bei Schiedel über die Jahrzehnte zentrale strategische Grundsätze formuliert und umgesetzt hätten - und dabei zugleich die schnelle technische Weiterentwicklung der Systeme forcieren konnten. Geschäftsführer Sascha Neubauer erinnert: „Ziel war es immer, baustellengerechte und praxisnahe Systeme zu vermarkten. Schiedel-Produkte sollen in der Planung, Disposition und vor allem in der Verarbeitung den Anforderungen der Marktpartner und späteren Nutzer gerecht werden - das war und ist bis heute unser Maßstab.“

Keramik und Stahl

Das Unternehmen hat die Entwicklung der Abgastechnik der letzten Jahrzehnte in Europa wesentlich mitgestaltet: Früher sorgte ein Schornstein für die sichere Abführung der Rauchgase der Feuerstätte. Heute ist er ein technisches Bauteil, welches zum Energiemanagement und zur Energieversorgung eines Gebäude beiträgt. Schiedel steuerte für diesen Prozess einige Innovationen bei - beispielsweise ...

  • wärmegedämmte Mantelsteine,
  • isostatisch gepresste Keramikrohre mit W3G-Zulassung,
  • Thermo-Bauteile zur Blower-Door-Sicherheit und optimierten Energiebilanz,
  • sichere Verbrennungsluftversorgung der Feuerstätte bzw. Heizquelle trotz dichter Gebäudehülle und
  • geschossübergreifende Leitungsführung.

Das Schiedel Produktprogramm beinhaltet schon lange den Bereich Edelstahlsysteme. 2016 übernahm die Schiedel-Gruppe zudem das auf Stahlschornsteine spezialisierte Unternehmen Ontop und erweiterte damit seine Stahl-Kompetenz um mehr als 50 Jahre Erfahrung in der Entwicklung von Abgassystemen für industrielle und gewerbliche Anwendungen, Wohn-Gebäude sowie Schiffbau und die Lebensmittelindustrie. In diesen Geschäftsfeldern bietet die heutige Schiedel Ontop GmbH ein umfassendes Edel­stahl-Portfolio für alle Einsatzbereiche.

Kingfire Öfen

Ein wichtiges Standbein bei Schiedel ist auch das Kingfire-Ofen-Programm. Die technische Formierung von Kaminofen und keramischem Absolut-Schornstein zu einem Kombinationselement ergab ein raumluftunabhängiges Kaminfeuer mit erheblicher Platzersparnis und sicherer Rauchgasführung im luftdichten und modernen Hausbau - siehe beispielsweise auch Beitrag „Neue Kingfire-Öfen von Schiedel: für Raumteiler oder mit Gasanschluss“ vom 6.7.2017:

Kingfire Grande S (alle Fotos © Schiedel)

Inzwischen ist das Kingfire Ofensystem in vielen Varianten erhältlich. Die neueste Kingfire Generation wird mit optionaler Abbrandsteuerung angeboten.

Lüftungstechnik rundet das Programm ab

Schiedel verfügt durch die lange Erfahrung im Schornsteinbau über eine hohe Schachtkompetenz. Auf dieser Basis wurde und wird das AERA Luftverteilungssystem (LVS) als Ergänzung zum Schornsteinprogramm entwickelt und vermarktet - siehe z.B. „AERA Eqonic - neues Lüftungskonzept mit Energiespareffekt von Schiedel“ vom 8.3.2011.

„Going Green Roadmap“

Laut eigener Aussage waren und sind bei Schiedel Nachhaltigkeit und Ökologie systemübergreifend wichtige Bestandteile der Unternehmensphilosophie. Dazu zählt das Unternehmen die eigene Initiative zum „CO₂-neutralen Heizen mit Holz“ und eine „Going Green Roadmap“, mit der Schiedel den Fokus auf Umwelt- und Ressourcenschonung legt. Deutlich wird diese Konsequenz aber auch bei den Produkten: So wurde 2020 mit Absolut das erste Abgas-/Schornsteinsystem vom Sentinel Haus Institut geprüft und als wohngesund eingestuft - siehe Beitrag „Schiedels Abgassystem Absolut als wohngesund zertifiziert“ vom 31.7.2020:


sentinel-haus.de/de/Portal/Produkte/Schiedel-ABSOLUT

Investitionen in Technik, Aus- und Fortbildung

In der Tradition des Firmengründers bildet die Qualifikation der Beschäftigten für das europaweit agierende Münchner Unternehmen eine zentrale Rolle. „Nur zufriedene Mitarbeiter sind gute Mitarbeiter, was zum Wohle aller und somit zum Unternehmenserfolg beiträgt“ - dieser damals schon von Friedrich Schiedel formulierte Leitsatz habe an Bedeutung nichts verloren und sei auch heute noch Grundlage für ein professionelles Aus- und Fortbildungsmanagement für die Beschäftigten an allen Standorten.

„Die sich ändernden gesetzlichen Rahmenbedingungen - zuletzt mit GEG und BEG - machen bei uns ständige Anpassungen in den Bereichen Forschung, Produktion und Qualitätssicherung notwendig“, resümiert Geschäftsführer Sascha Neubauer, „das bleibt eine echte Herausforderung, der wir uns als Marktführer aber offensiv stellen - erst recht nach 75 Jahren erfolgreicher Unternehmensgeschichte.“

Weitere Informationen zu Schornsteinen, Öfen und Lüftungstechnik können per E-Mail an Schiedel angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2021 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE