Baulinks -> Redaktion  || < älter 2021/1770 jünger > >>|  

Perimeter Protection Anfang 2022 mit integrierter U.T.SEC, die sich mit der Drohnenabwehr befasst

(30.11.2021) Vom 18. bis zum 20. Januar 2022 soll nach derzeitigem Planungsstand im Messezentrum Nürnberg die Perimeter Protection zum bereits siebten Mal stattfinden. Was bei anderen Messen nur Randthema ist, steht in Nürnberg im Fokus: Die Perimeter Protection konzentriert sich als einzige Messe auf die Sicherheit von Freigeländen und Außenanlagen in Kombination mit mechanischer, elektrischer und elektronischer Sicherheitstechnik. Neu ist die Integration der Plattform U.T.SEC, welche sich auf die technischen, rechtlichen und praxisnahen Möglichkeiten zum Einsatz und zur Abwehr von Drohnen und anderen unbemannten Technologien konzentriert.

Hygienekonzept

Gemeinsam mit der Bayerischen Staatsregierung und den bayerischen Messegesellschaften hat die NürnbergMesse ein Hygienekonzept entwickelt, das einen sicheren Besuch der Perimeter Protection ermöglichen soll. Basis dafür ist das in Bayern gültige Inzidenzwert-unabhängige Rahmenhygienekonzept für Messen und Ausstellungen. Konkrete Maßnahmen zum Schutz der Messeteilnehmer sind u.a. der regelmäßige Luftaustausch, Abstandswahrung durch Flächen- und Kapazitätsmanagement, Hygienevorkehrungen vor Ort, digitale Registrierungs- und Zutrittssysteme und damit einhergehend die Möglichkeit zur Kontaktnachverfolgung. Daneben benötigen alle Messeteilnehmer einen gültigen 3G-Nachweis (genesen, geimpft, getestet) - Stand 3. November 2021.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2022 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)