Baulinks -> Redaktion  || < älter 2022/1797 jünger > >>|  

Etagenvillen mit beeindruckenden Ein- und Ausblicken und erweitertem Raumerlebnis dank Cero

(21.12.2022) In bester Wohnlage, an der Nahtstelle zwischen Land und Stadt, entstanden in der Gesundheitsstadt Bad Nauheim 24 luxuriöse Eigentumswohnungen in vier Häusern. Aufgrund ihrer außergewöhnlichen Glasfassaden mit großen Schiebefenstern lassen sie den Traum vieler moderner Städter wahr werden, in einem urban geprägten Ambiente naturnah zu wohnen.

Fotos © Solarlux 

Alle vier Häuser bieten Raum für jeweils sechs Geschosswohnungen mit drei bis vier Zimmern und Wohnflächengrößen zwischen 80 und 130 m². Die separaten Erschließungskerne mit Aufzug und Treppenhaus sind direkt an die Tiefgarage angebunden, die sich unter allen vier Gebäuden erstreckt. Das architektonische Konzept stammt von der raab.schmale Planungsgesellschaft mbH, die das Bauvorhaben „Sky-living“ nicht nur geplant und umgesetzt, sondern auch als Projektentwickler und -steuerer begleitet hat.

Innenraum wird zum überdachten Außenraum

Das gewählte Wohnraumkonzept orientiert sich an der Idee der offenen Grundrissgestaltung: Kochen, Wohnen und Essen gehen in allen 24 Eigentumswohnungen nahtlos ineinander über. Auf diese Weise entsteht die Wahrnehmung von räumlicher Weite - auch bei Wohnungen mit kleineren Grundrissflächen. Weiter betont wird diese Großzügigkeit durch die Cero-Schiebefenster von Solarlux, die zwei Seiten der großen Wohn-Essbereiche vollständig einnehmen. So fällt viel natürliches Licht unbegrenzt ein, wodurch die Bewohner die im Tagesverlauf wechselnden Lichtstimmungen hautnah erleben können.

Der Einbau der filigranen Schiebefenster blieb nicht nur auf die großen Wohnbereiche beschränkt: Sie sind auch in jeweils einem weiteren Zimmer der Etagenvillen zu finden. So gehen auch dort Architektur und Umgebung nahtlos ineinander über.

Grenzenloses Rauerlebnis

Aufgrund der umlaufenden, nur 34 mm schmalen Rahmen harmoniert das reduzierte Design der Cero-Schiebefenster mit dem modernen, minimalistisch geprägten Interieur der Etagenvillen.

Damit das gewünschte grenzenlose Raumerlebnis möglichst lange anhält, verhindert eine Glasfalzbelüftung Kondensat im Scheibenzwischenraum. Darüber hinaus sorgt eine hochwertige Edelstahl-Lauftechnik mit integrierten Rollen für eine gleichmäßige Lastenverteilung und somit für ein leichtes und verschleißarmes Gleiten der Bauelemente.

Dazu passend wird das unbegrenzte Raumerlebnis durch die notwendigen Absturzsicherungen in den oberen Etagen nicht getrübt: die Brüstungen sind vollständig aus Glas gefertigt und raumseitig unsichtbar im Boden befestigt - siehe auch Beitrag „Cero-Schiebefenster von Solarlux mit integriertem französischen Balkon“ vom 14.12.2021.

Öffnungsbreiten bis 3,70 m

Alle Cero-Bauelemente lassen sich mit einem elektrischen Antrieb öffnen und schließen und bieten als 2- oder 3-spurige Fensterfronten mit drei bis vier Schiebelementen maximale Öffnungsbreiten bis 3,70 m. Dazu weist die gewählte Verglasung zeitgemäße Wärmedämm- und Schallschutzeigenschaften sowie einen erhöhten Einbruchschutz auf. Eine transparente Sonnenschutzbeschichtung verspricht außerdem hohen thermischen Komfort in den Innenräumen - siehe auch Beitrag „Cero III Schiebefenster: bis zu 15 m² Glas, passivhaustauglich und RC 3 zertifiziert“ vom 11.4.2016.

Da auch die stirnseitigen Aluminium-Lisenen vor den Betondecken Bestandteil des Solarlux-Auftrags waren, hat das niedersächsische Familienunternehmen aus Melle die kompletten Glasfassaden vor den Wohnbereichen geplant, geliefert und montiert.

Weitere Informationen zu Cero-Schiebefenstern können per E-Mail an Solarlux angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2023 BauSites GmbH