Bau -> Redaktion  || < älter bausoftware/2022/0037 jünger > >>|  

Arbeitshilfen für die BIM-Anwendung von der BIM Allianz


  

(28.3.2022) Seit ihrer Gründung im Juni 2019 arbeitet die BIM Allianz an konkreten Fragestellungen zur Anwendung der BIM-Methode. Das Besondere dabei: die Themen werden von Architekten aus der Praxis heraus bearbeitet. Herausgekommen sind konkrete Arbeitshilfen für Planer und Auftraggeber. Die Dokumente sowie eine Datenbank stehen nun zum Download kostenfrei zur Verfügung.

Zur Erinnerung: Die BIM Allianz ist ein Zusammenschluss national und international agierender Architekturbüros. Im Mittelpunkt ihrer Arbeit stehen die praktische Erfahrung und das facettenreiche Knowhow der einzelnen Mitglieder zur Planungsmethode BIM. „Vor dem Hintergrund unserer praktischen Erfahrung im Bauwesen möchten wir Bauherren bei der Entwicklung und Erstellung von digitalen Leitlinien beraten und ihnen als Treuhänder im Bauprozess zur Seite stehen,“ erklärt Michael Johl, einer der drei Vorstände des Verbandes und BIM Manager bei Hascher Jehle Architektur.

Unter dem Motto „Aus der Praxis für die Praxis“ wurden in den vergangenen drei Jahren konkrete Arbeitshilfen entwickelt. Dabei stand von Anfang an fest, dass diese nach Fertigstellung allen Planern und Auftraggebern kostenfrei zur Verfügung gestellt würden. Seit März 2022 ist das nun der Fall.

Den Rahmen der entstandenen Ergebnisse bildet das Berufspolitische Positionspapier. Die BIM Allianz versteht die digitale Planungsmethode als Chance. Es geht längst nicht mehr um das „Ob“, sondern vielmehr um das „Wie“. Als Berufsverband der planenden und objektüberwachenden Architekten und Architektinnen fordert die BIM Allianz daher:

  • Bewahren der architektonischen Qualität
  • Erhalt der Freiheit des Berufs
  • Trennung zwischen Planen und Bauen
  • Open BIM
  • BIM-Gesamt-Koordination durch Architektinnen und Architekten
  • Transparente Leistungsbeschreibung
  • Förderung mittelständischer Architekturbüros
  • Einbeziehung der Architektinnen und Architekten in Standardisierung und Normierung

Leistungsbild „Objektplanung mit BIM“

Als Grundlage für die geforderte transparente Leistungsbeschreibung und eine praxisbezogene Vertragsgestaltung wurde das Leistungsbild „Objektplanung mit BIM“ erarbeitet, welches sich in Grundleistungen und besondere Leistungen gliedert. Das Dokument dient damit ...

  • sowohl als Honorierungsgrundlage
  • als auch zur Definition des geschuldeten Leistungsumfangs im Sinne von Leistungspflichten zur Erzielung des Werkerfolgs.

Es orientiert sich an der bestehenden Anlage 10 der HOAI 2021. Um jedoch die Interessen der Planer zu wahren und die Praxistauglichkeit zu sichern, musste in Teilen davon abgewichen werden. Die abweichenden Abschnitte sind nachvollziehbar markiert. Das Positionspapier gibt zudem eine Orientierung, um die Grenze zwischen Grundleistungen und Besonderen Leistungen zu erkennen.

Leistungsbild „BIM-Gesamtkoordination“

Die Forderung, die BIM-Gesamtkoordination in die Hände der Architekten zu geben, unterstreicht die Allianz mit dem entsprechenden erarbeiteten Leistungsbild „BIM-Ge­samt­koordination“. Sowohl Forderung als auch Leistungsbild basieren auf der festen Überzeugung, dass diejenigen, die den Planungs- und Überwachungsprozessen am nächsten stehen und diese wie kein anderer Berufsstand von innen heraus kennen, auch prädestiniert für deren Koordinierung sind. Die Rolle von externen, den Planungs- und Bauprozessen weniger nahen BIM-Managern gilt es kritisch zu hinterfragen.

Datenbank

Neben diesen beiden Dokumenten liefert die BIM Allianz als weitere Arbeitshilfe eine eigens entwickelte Datenbank, die die erarbeiteten Daten und Dokumente der Arbeitskreise miteinander verknüpft. Als Merkmal- und Anwendungsfallserver differenziert die webbasierte Anwendung übersichtlich die wichtigsten Arbeitsinhalte nach Grundleistungen und Besonderen Leistungen:


datenbank.bim-allianz.de/de

Widerspruchsfreie Anwendungsfallgruppen, präzise BIM-Modellanforderungen sowie autoren- und leistungsphasendifferenzierte Inhalte bilden den Kernbestandteil der Datenbank. Mitglieder können diese Inhalte zudem projektspezifisch konfigurieren und herunterladen. Auch die Beratung von Auftraggebern ist damit möglich.

An weiteren Dokumenten arbeiten die Mitglieder der BIM Allianz bereits, beispielsweise am Leistungsbild BIM-Fachkoordination oder an Musterdokumenten für AIAs und BAPs.

Mit der beschriebenen Position und dem dahinterstehenden Knowhow aus der praktischen Anwendung von BIM wirkt die BIM Allianz in verschiedene bestehende Gremien, die sich mit ähnlichen Fragestellungen rund um BIM beschäftigen. So engagiert sich der Verband über seine Mitglieder im AHO sowie in Normierungsausschüssen des VDI und DIN. Zudem steht er im Austausch mit der Bundesarchitektenkammer (BAK) und dem Bund Deutscher Architekteninnen und Architekten (BDA).

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

siehe zudem:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht Broschüren ...

Impressum | Datenschutz © 1997-2022 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)