Baulinks -> Redaktion  || < älter 2009/1058 jünger > >>|  

KfW-Award 2009 "Fitnessprogramm für die eigenen vier Wände" entschieden

(28.6.2009) Die KfW Bankengruppe hat am 25.6. in Berlin zum siebten Mal den KfW-Award vergeben, mit dem innovative und zukunftsweisende Projekte von privaten Bauherren und Eigentümern ausgezeichnet werden.

Pastorenhaus in Westoverledingen in Ostfriesland
1. Preis: 10.000 Euro für dieses ehemalige Pastorenhaus in Westoverledingen in Ostfriesland (Bild vergrößern)

Genussvoll wohnen im eigenen Heim, weil die Heizkosten stimmen und die Optik nicht zu kurz kommt: Darum ging es beim diesjährigen Wettbewerb der KfW- Bankengruppe. 361 Eigenheim- und Wohnungsbesitzer nahmen an dem Wettbewerb der KfW teil. Fünf Teilnehmer, die ihr Heim energetisch saniert haben und dabei besonders rücksichtsvoll und ästhetisch ansprechend mit der Bausubstanz umgegangen sind, wurden ausgezeichnet.


3. Preis: 5.000 Euro für dieses Einfamilienhaus (Bild vergrößern)

 

"Mit unserem Wettbewerb scheinen wir in diesem Jahr ganz besonders den Nerv der Zeit getroffen zu haben", fasst Dr. Axel Nawrath, Vorstand der KfW Bankengruppe, die Erfahrungen der diesjährigen Ausschreibung zusammen. "In knapp acht Wochen erreichten uns 361 Bewerbungen mit wirklich hervorragenden Konzepten. Vor allem war beeindruckend, mit wie viel Sorgfalt und Hingabe die Sanierungen geplant, durchgeführt und dokumentiert waren. Da fiel die Entscheidung natürlich schwer." Die fünf Preise gehen an:

  1. 10.000 Euro für ein ehemaliges Pastorenhaus in Westoverledingen in Ostfriesland an die Bauherren Annette und Dr. Johannes Kisch (Eingangsbild oben).
  2. 7.000 Euro für ein Einfamilienhaus in Speicher in der Eifel an den Bauherrn Andreas Poth (nächtes Bild unten).
  3. Preis: 5.000 Euro für ein Einfamilienhaus in Schmallenberg im Hochsauerland, an den Bauherrn Karl-Josef Vollmer (Bild rechts oben).
  4. 3.000 Euro für ein Mehrfamilienhaus in Marienburg im Erzgebirge an den Bauherrn Reiner Wohlgem...
  5. 2.000 Euro für ein Doppelhaus in Schleswig an der Schlei an den Bauherrn Nils Kröger (Bild)
Einfamilienhaus in Speicher in der Eifel
2. Preis: 7.000 Euro für dieses Einfamilienhaus in Speicher in der Eifel (Bild vergrößern)

Als einer der größten Förderer von privatem Wohneigentum in Deutschland hat die KfW Bankengruppe im Jahr 2003 den Wettbewerb "Europäisch leben - Europäisch wohnen" ins Leben gerufen. Ziel des Wettbewerbs ist es, Impulse zur Belebung des Wohneigentums zu geben und zukunftsweisende Trends im Wohnungsbau in Deutschland zu setzen. Energiebewusstes Bauen und Umbauen stehen dabei genauso im Mittelpunkt, wie soziale Aspekte des Wohnungsbaus. Die KfW zeichnet jedes Jahr private Eigentümer vorbildlicher Häuser und Wohnungen in Deutschland aus. Kreative und zukunftsweisende Ideen werden dann prämiert, wenn sie praktikabel und kostengünstig umgesetzt werden.

Eine Fachjury unter dem Vorsitz von Prof. Hans Kollhoff, Architekt in Zürich/Berlin wählt die jeweils besten Konzepte aus. Der Jury gehören Vertreter aus Bau- und Wohnungswirtschaft, Architekten, Stadtentwickler, Energieexperten und KfW-Vertreter an.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE