Baulinks -> Redaktion  || < älter 2017/1428 jünger > >>|  

62 DF - Teckentrups neue Dickfalz-Stahltür: schnörkellos, auch übergroß, flexibel schützend


  

(7.9.2017) Mit der 62 DF hat Teckentrup eine weiterentwickelte Dickfalz-Tür vorgestellt, die sich für alle gängigen Wandmaterialien eignet. Die Tür lässt sich zudem technisch variabel ausstatten und gefällt auch optisch mit ihren präzisen Kanten sowie ihrer Flächenbündigkeit, die vor allem bei der zweiflügeligen Variante ins Auge fällt (Bild rechts).

Ebenfalls im Sinne der Optik wurde der Einbau von Glasscheiben überarbeitet: Bei der 62 DF werden jetzt Halteleisten aus Aluminium oder optional in Edelstahl-Optik verwendet. Für die Farbwahl steht das gesamte RAL-Spektrum zur Verfügung. Hinzu gekommen ist zudem die Option, die Türen mit endbeschichteten Blechen zu erhalten.

Türen im Tor-Format

Die Dickfalztür ist im wahren Sinne des Wortes gewachsen - und zwar auf maximal 4.750 mm in der Höhe und 1.500 bzw. 3.000 mm (ein- bzw. zweiflügelig) in der Breite. So lassen sich selbst überdurchschnittlich große Durchgänge noch mit einer „Standard“-Tür schließen, wo früher Sonderkonstruktionen erforderlich waren. Das macht es einfacher, große Liegenschaften mit nur einem Tür-Typ auszustatten - was wiederum die Wirtschaftlichkeit verbessert.

Die Türenserie ist auch deshalb so flexibel einsetzbar, weil viele Funktionen optional sind:

  • Feuerschutz (T30 nach DIN 4102/EN 1634-1),
  • Rauchschutz (gemäß EN 1634-3- RS/S 200),
  • Schalldämmung (bis max. 40 dB gemäß EN 20140) und
  • Einbruchschutz (RC2 nach EN 1627) sowie
  • Wärmeschutz in der Ausführung „iso+“ (U-Wert bei 0,83 W/m²K; siehe auch Beitrag „Teckentrup DF iso+: hoch wärmedämmende Multifunktionsstahltür“ vom 15.4.2016).

Die Zusatzfunktionen sind frei kombinierbar (je nach Kombination ergeben sich ggf. andere Maximal-Werte).

Erleichterter Einbau


  

Der Einbau sollte zügig erfolgen können, denn die rationelle Sichtmauerwerks-Montage der Dünnfalztür wurde auf die Dickfalztür übertragen. So wird beispielsweise nur ein einziger Dübel pro Befestigungspunkt benötigt. Die flexible Justiermöglichkeit von 7 mm seitlich via Druckschraube erlaubt ferner das einfache Fixieren und Ausrichten der Zarge. Die bekannte Höheneinstellung (bis 4 mm) ist weiterhin gegeben.

Übrigens: Die nächsten Entwicklungsstufen sind Unternehmens-Angaben zufolge bereits vorbereitet: Der Einsatz als Abschlusstür und die Einbindung von Smart-Home-Funktionen seien bereits als Prototyp vorhanden (Bild rechts).

Weitere Informationen zu 62 DF können per E-Mail an Teckentrup angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)