Baulinks -> Redaktion  || < älter 2018/0974 jünger > >>|  

Whitepaper zur Instandhaltung und Modernisierung von Brandschutztüren und -toren


  

(28.6.2018; Fensterbau Frontale-Bericht) Jährlich entstehen in Deutschland über 200.000 Brände mit oft verheerenden Folgen für Mensch und Bausubstanz. Zur Eindämmung eine Brandes gilt es, das Übergreifen eines Feuers auf das gesamte Gebäude unbedingt zu verhindern. Dazu werden Gebäude in Brandabschnitte unterteilt, die durch Brandwände und  selbstschließende, feuerbeständige Abschlüssen voneinander zu trennen sind.

Das zuverlässige Zusammenspiel aller Funktionen von Brandschutztüren und -toren sowie Feststellanlagen für Feuerschutzabschlüsse erfordert eine regelmäßige Wartung und Instandhaltung der Anlagen. Für Facherrichter oder Betreiber ist es bei der Vielzahl der geltenden Normen und Richtlinien geradezu eine Herausforderung, immer den Überblick zu behalten.

Vor diesem Hintergrund haben Dormakaba, ECO Schulte, GEZE, Hekatron, Hörmann und Teckentrup sowie der TÜV Hessen und zwei Fachjuristen ein herstellerübergreifendes Whitepaper erstellt, in dem alle Aspekte rund um die Instandhaltung und Modernisierung von Brandschutztüren und -toren sowie Feststellanlagen für Feuerschutzabschlüsse detailliert beleuchtet werden. Das Dokument gibt Auskunft über die wichtigsten Normen und Richtlinien, zeigt häufige Fehler auf und unterstützt Errichter und Betreiber mit nützlichen Tipps rund um die Wartung und Instandhaltung. Außerdem enthält es eine Auflistung der Schulungsangebote der jeweiligen Hersteller und gibt Auskunft über die vorgeschriebene Dokumentation der einzelnen Gewerke.

Das Whitepaper lässt sich über die Seite geze.de/brandschutz anfordern. Der Down­load-Link kommt dann per E-Mail.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE