Baulinks -> Redaktion  || < älter 2021/1533 jünger > >>|  

The smarter E Europe Restart 2021

(11.10.2021) Nach drei Tagen zogen die Protagonisten von The smarter E Europe Restart 2021 eine positive Bilanz: Mit insgesamt über 450 Ausstellern, 45.000 m² Ausstellungsfläche und rund 26.000 Besuchern aus 93 Ländern fand die Veranstaltung erstmals nach über zwei Jahren wieder statt. Die Resonanz der Aussteller, Besucher, Organisatoren und Partner: „We are so happy to finally meet again in person!“

Foto © Solar Promotion GmbH 

Vom 6. bis 8. Oktober 2021 fanden insgesamt vier Energiefachmessen im Rahmen von The smarter E Europe Restart 2021 statt:

  • Intersolar Europe,
  • ees Europe,
  • Power2Drive Europe und
  • EM-Power Europe.

Begleitet wurden die Messen von 2 Konferenzen (Intersolar Europe Conference und ees Europe Conference) und 3 Messeforen. Die Intersolar feierte zudem in diesem Jahr ihr 30-jähriges Jubiläum. Im Fokus aller Veranstaltungen standen die bekannten Kernthemen der Energie- und Mobilitätsbranche:

  • Erneuerbare Energien,
  • Dezentralisierung,
  • Digitalisierung,
  • Sektorkopplung sowie
  • smart vernetzte Energiesysteme.

Die Branche hat Rückenwind: Die Säule der neuen Energiewelt boomt

Der europäische Solarmarkt boomt. 18,2 Gigawatt (GW) Photovoltaik-Leistung (PV-Leistung) wurden 2020 laut Angaben des Branchenverbandes SolarPower Europe neu installiert. Das ist ein Wachstum von 11% gegenüber 2019. Und die Prognosen stehen weiter auf Wachstum - auch in Bezug auf Arbeitsplätze. Laut Carsten Körnig, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes Solarwirtschaft (BSW), braucht es jetzt aber auch einen Solar- und Speicherturbo, um die fossilen Kraftwerkskapazitäten rechtzeitig zu ersetzen und eine drohende Stromlücke in naher Zukunft zu vermeiden. Neben dem schnelleren Ausbau der Photovoltaik mit klassischen Dach- und Freiflächenanlagen können gebäudeintegrierte PV-Anlagen (BIPV) und Agri-Photovoltaik (Agri-PV) auf landwirtschaftlichen Flächen ebenso beitragen wie „Floating PV“.

Speichersysteme und Grüner Wasserstoff als Kern der Energiewende

Der Ausbau der Solar- und Windenergie ist der erste Schritt zur weiteren Dekarbonisierung der Energiewirtschaft. Aber auch effiziente Stromspeicher sind entscheidend - und der Speichermarkt boomt ebenso wie die Batterieproduktion, egal ob bei Groß- oder Heimspeichern: Investitionen und staatliche Förderungen in Milliardenhöhen, stark wachsende Umsätze und viele neue Akteure prägen den Markt.

Ein weiteres Schlüsselelement der Energiewende rückt aktuell immer stärker in den Fokus. Grüner Wasserstoff wird zu einer wichtigen Option, um die Sektoren Strom, Wärme und Verkehr über regenerative Energien enger aneinander zu koppeln. Wichtige Impulse für die Förderung des Energieträgers liefert jetzt das „Green Hydrogen Manifest“, das im Rahmen von The Smarter E Europe Restart 2021 auf der Messe München präsentiert wurde. Die Initiatoren Hydrogen Europe, Deutscher Was­ser­stoff- und Brennstoffzellenverband DWV, European Electrolyzer & Fuel Cell Forum EFCF und The smarter E Europe wollen damit ein klares Zeichen setzen für die Dekarbonisierung und eine nachhaltige Kreislaufwirtschaft. „Wir sind kurz vor dem Aufbruch in eine Wasserstoff-Marktwirtschaft: Grüner Wasserstoff birgt nicht nur enorme Chancen für die europäische Industrie, sondern ist als Gesamtsystemintegrator der Kern der Energiewende. Um die Klimaziele zu erreichen, muss nun die Politik den regulatorischen Weg für diesen Energieträger ebnen. Nur so kann alles, was an Inspiration und Kreativität auf der Messe so eindrucksvoll präsentiert wurde, seinen Weg in die zukünftige erneuerbare, versorgungssichere und wirtschaftliche Energieversorgung finden“, sagt Werner Diwald, Vorstandsvorsitzender Deutscher Wasserstoff- und Brennstoffzellen-Verband (DWV).

Expo TV weiter abrufbar

Besucher und Aussteller, die nicht vor Ort waren, können sich im Nachgang Beiträge, Statements und Interviews im Expo TV anschauen.

The smarter E Europe 2022

...  findet nach derzeitigem Stand mit ihren vier Einzelmessen (Intersolar Europe, ees Europe, Power2Drive Europe und EM-Power Europe) vom 11. bis 13. Mai 2022 auf der Messe München statt.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2021 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE