Baulinks -> Redaktion  || < älter 2022/1131 jünger > >>|  

Gut abgestimmte Schachtabdeckungen verhindern kostenintensive Schäden bei Starkregen


  

(3.8.2022) Können Beton und Guss schwimmen? Eigentlich nicht. Und doch tun sie es manchmal - zum Beispiel dann, wenn heftiger Starkregen dazu führt, dass das unterirdische Kanalnetz die Wassermenge nicht mehr fassen kann. In den Abwasserleitungen entsteht dann ein Staudruck, der so stark sein kann, dass er Schachtdeckel auf der Straße anheben und wegschwemmen kann.

Das Anheben und Wegschwemmen von Kanaldeckeln lässt sich jedoch verhindern. Für fast alle Anforderungen gibt es spezifische Schachtabdeckungen, die bei Starkregen Schäden an Schacht, Schachtumfeld und Straße verhindern. Wichtig für die Wahl der optimal für den Einbaubereich geeigneten Schachtabdeckung ist die Definition des Schutzzieles. Denn dieses kann durchaus unterschiedlich sein.

Fotos © GET Gütegemeinschaft Entwässerungstechnik e.V 

Rückstausichere Abdeckungen

Soll bei Überlastung der Kanalisation kein Wasser aus dem Kanal austreten, ist der Einbau rückstausicherer Abdeckungen unumgänglich. Die Abdeckung muss dann gemäß der Einbauanleitung des Herstellers dicht und auftriebssicher auf dem Schacht verankert werden.

Erfolgt dies nicht, kann durch einen hohen Staudruck im Kanal Wasser in der Fuge unterhalb der Schachtabdeckung austreten und den Belag im Umfeld des Schachtes großflächig unterspülen. Teure Sanierungsmaßnahmen sind dann die Folge.

Lagesicherung der Schachtdeckel

Oft ist das Schutzziel jedoch nicht, den Wasseraustritt aus dem Kanal zu vermeiden, sondern lediglich die Lagesicherung der Deckel im Katastrophenfall, um Unfallrisiken zu minimieren. Für diesen Einsatzfall eignen sich Schachtabdeckungen mit Druckentlastungsfunktion. Bewährte Ausführungsvarianten sind z. B. Schachtabdeckungen mit ...

  • Scharnier,
  • Renk-/Deckelsicherung oder mit
  • speziellen Deckelsicherungen.

Sie ermöglichen ein temporäres, begrenztes Anheben des Deckels. Auf diese Weise kann bei Staudruck Wasser aus dem Schacht entweichen, der Deckel hebt sich dabei, ist aber über eine spezielle Vorrichtung so mit dem Rahmen verbunden, dass er sich nach der Druckentlastung wieder selbsttätig in den Rahmen senkt. Ein Wegspülen des Deckels mit entsprechendem Unfallrisiko wird sicher verhindert.

Derartige Schachtabdeckungen senken den Staudruck und verhindern so mögliche Schäden durch Überdruck am und um das Schachtbauwerk:

Schachtabdeckungen mit Druckentlastungsfunktion mit dem RAL Gütezeichen RAL-GZ 692 sollten zuverlässig das Schadens- und Unfallrisiko bei Überlastung der Kanalisation senken können. Angeboten werden sie von Mitgliedern der Gütegemeinschaft Entwässerungstechnik (GET).

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2022 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)