Baulinks -> Redaktion  || < älter 2018/0694 jünger > >>|  

FSB 1262 von Shigeru Ban, ein Türdrücker im Carbon-Zeitalter

(11.5.2018; Fensterbau Frontale-Bericht) Carbon oder Aluminium? Rennrad-Fahrer kennen die Frage, und müssen sich entscheiden. Der japanische Architekt und Pritzker-Preisträger Shigeru Ban hat sich bei der Entwicklung von Türdrückern für beides entschieden. Sein FSB 1262 kombiniert eine Handhabe aus Carbon mit einem Drückerhals aus Aluminium:

Das silbern schimmernde Aluminium harmoniert auffallend gut mit dem Hightech-Werk­stoff Carbon. Der moderne Werkstoff hat nach seiner Aushärtung eine um den Faktor 5 höhere Festigkeit als Stahl - und ist zugleich ausgesprochen leicht. Des Weiteren eröffnet das Material neue Möglichkeiten im Design wie auch in der Produktion. So können z.B. problemlos Hohlformen gefertigt werden, die ohne jegliche Verstärkung im Kern auskommen.

Die von FSB verwendeten Fasermatten haben zudem eine besonders feine Webstruktur, und da die Handhabe nicht lackiert ist, kommt die Hand beim Zugreifen in den Genuss einer unverfälschten Carbon-Haptik. Hinzu kommt, dass der Querschnitt der Handhabe eine griffige Ellipse ist, die im 45 Grad-Schnitt einen kreisförmigen Abschluss bildet - sowohl bei den Modellen ohne als auch denen mit Return:

Darüber hinaus ist der Türdrücker FSB 1262 eingebettet in seine abgestimmte Produktfamilie aus Glastürbeschlag, Drückern für Rahmentüren, Knöpfen und Fenstergriff.

Als Alternative zur Aluminium-Carbon-Ausführung offeriert FSB auch eine vollständig aus Aluminium gefertigte Variante:

Weitere Informationen zur FSB 1262-Serie können per E-Mail an FSB angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE