Baulinks -> Redaktion  || < älter 2019/0017 jünger > >>|  

BAU 2019-Vorberichte aus der Halle B4: „Schloss / Beschlag / Sicherheit“

(3.1.2019; zuletzt ergänzt am 4.1.2019; BAU 2019-Vorbericht) Türen und Fenster aus Holz, Kunststoff, Glas und Aluminium sowie Schlösser und Beschläge belegen ein zusammenhängendes Areal mit insgesamt 21.000 m² Fläche in den Hallen B4 und C4. Komplettiert wird das Angebot durch Einbruchschutzanlagen, Türantriebstechnik und Zutrittssysteme.

Gemäß dem BAU-Leitthema „Digital“ haben die meisten Aussteller auch digitale Tools im Programm, was nachfolgend zur Vermeidung von zu vielen Wiederholungen in der Regel nicht explizit erwähnt wird.

Belegungsplan der Halle B4 vergrößern (Geländeplan mit allen Hallen) © Messe München

Aussteller der Halle B4 mit einer Vorankündigung  (gleichsam im Hallenplan von rechts nach links durch die Halle laufend):


Foto © Feco (Bild vergrößern)

Feco (B4/500) präsentiert in München u.a. eine rahmenlose, flächenbündige Doppelverglasung als Structural-Glazing-Kon­struk­tion mit Eiche-Echtholzoberfläche im Scheibenzwischenraum (Bild rechts) und teleskopartigem Deckenanschluss zur Aufnahme von Bautoleranzen und -bewegungen.

Jeld-Wen (B4/502) hat moderne Innentür-Klassiker, interpretiert im Stil der aktuellen Zeit angekündigt. Dazu gibt es neue Oberflächen und Formen für Außen- und Innentüren sowie Programme der Marken Dana, Kilsgaard und Kellpax, die in Form und Funktion speziell auf Health&Care-Bereiche, Hotellerie oder Gewerbeobjekte abgestimmt sind.

Kneer (B4/309) zeigt wieder seine große Pfosten-Riegel-Glasfassade in Holz-Alu­mi­ni­um (Bild) und die neue Hebe-Schiebetür HST 115 Sky Axxent, die bodenbündig eingebaut werden kann:

Bei Kneer ebenfalls zu sehen sind Haustüren der Authentik-Line mit ursprünglichen Oberflächen wie z.B. aus Altholz oder Fasseiche - siehe auch Fensterbau Frontale-Bericht „Holz- und Aluminium-Holz-Haustüren mit u.a. Altholz- und Fasseiche-Ober­flächen neu von Kneer“ vom 7.5.2018.

Schörghuber (B4/311) zeigt sein Spezialtüren-Programm in realitätsnahen Einbausituationen, darunter Neuheiten bei Schiebetüren, Wohnungsabschlusstüren und barrierefreien Türen, sowie die erhöhte Türblattstärke bei T30-Brandschutztüren. Weiterentwickelt wurde auch die verdeckt liegende Aluminiumzarge Zeroline:

Garant (B4/111) ist mit seiner gesamten Produktpalette vertreten - von Türen, über Zargen und Beschläge, bis zur Smart-Doors-Zutrittskontrolle. Neu sind weitere Farben beim Schichtstoffprogramm, CePal-Oberflächen mit reduzierter Farbgebung und natürlichem Holzdesign sowie G-TEC-Türen mit Antifingerprintbeschichtung.


  

Neben der komplettierten Mehrfachverriegelungslinie Mint mit Schwenkhakenriegeln steht bei Glutz (B4/121) das funkbasierte Zutrittssystem eAccess sowie eine speziell für den deutschen Markt entwickelte Produktlinie mit Edelstahlgarnituren für Innentüren und passenden Fenstergriffen im Fokus.

SFS intec (B4/124) reist diesmal ausschließlich mit seiner Türbandtechnik an - darunter zwei neue verdeckt liegende Varianten der flächenbündigen W-Tec 3D-Pro­dukt­fa­mi­lie für besonders große, schwere Türen bzw. speziell für schmale Türprofile.

Zum Ausstellungsprogramm von Assa Abloy (B4/320) gehören das skalierbare Zutrittskontrollsystem Scala, die OneSystem-Panikschlösser, bei denen die Selbstverriegelung mit einer Falle realisiert wird, sowie ein Drehtürantrieb für den Objektbereich mit einer besonderen Steuertechnik.

Zum 50-jährigen Jubiläum seines Türdrückers 111 hat HEWI (B4/328) den Design-Klassiker weiterentwickelt. Außerdem soll erstmals ein von Hadi Teherani entworfener Edelstahl-Türdrücker mit stark verkleinerter Mini-Rosette und reduzierter geometrischer Formensprache zu sehen sein.

Neu bei Profine (B4/528) sind zwei weitere Fensterlüfter und das PremiPlan Plus Nullschwellensystem für maximale Barrierefreiheit. Gezeigt werden auch die vielfältigen Farbgestaltungsmöglichkeiten für die Kunststofffenster-Profile mittels proCoverTec-Oberflächentechnologie, Folien oder Aluminiumschalen.


Foto © BaSys
  

Bartels Systembeschläge (BaSys) (B4/430) hat einige Neuerungen für seine verdeckt liegenden Pivota-Bänder an­ge­kün­digt - darunter eine abgespeckte Version und eine Variante für Glasdrehtüren (Bild rechts). Auch wieder dabei ist das auf der BAU 2017 prämierte, verdeckt liegende Band Pivota DX Close, das Türen sanft und selbsttätig schließt.

FSB (B4/131) zeigt nicht nur aktuelle Produkte im Bereich Türtechnik und Schließsysteme, sondern lädt auch zu täglichen Architekturvorträgen namhafter Referenten ein - siehe Programm Architekturvorträge.

Schwerpunktthemen bei Hoppe (B4/339) sind neben dem Einbruchschutz - z.B. mit den von außen kaum manipulierbaren SecuForte-Fenstergriffen (siehe Security-Bericht vom 16.10.2018) - smarte Produkte wie die berührungslose Komfortöffnung für Haustüren oder Funk-Fenstergriffe mit einer elektromechanischen Verriegelung in der Rosette zur Einbindung in die zentrale Gebäudeverriegelung. Gezeigt werden auch Beschläge in den neuen Trendfarben Kupfer, Anthrazit und Schwarz.

Simonswerk (B4/338) präsentiert die gesamte Bandbreite seiner Tectus-Bänder und abgestimmten Schließkomponenten sowie Griffe für flächenbündige Ganzgastüren. Zu sehen sind auch Schließmagneten für Holzinnentüren, die die Option bieten, flächenbündige Türen dezent in die Wand zu integrieren:

Das Bandsystem TECTUS Glas von Simonswerk setzt Ganzglastüren minimalistisch, filigran, transparent in Szene 

Bei Alumat-Frey (B4/340) können sich Besucher ein Bild von verschiedenen Nullschwellen für Haus- und Balkontüren machen, die nicht nur barrierefrei, sondern auch besonders dicht sind. So ist der Typ MFAT PH sogar Passivhaus-zertifiziert und die MFZ-Magnet-Doppeldichtungen für die Renovierung warten mit verbesserten Dämmwerten auf.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE