Baulinks -> Redaktion  || < älter 2022/0586 jünger > >>|  

Mystery-Shopping in der Fertighausbranche zeigt Fortschritte


  

(18.4.2022) Der jährlich durchgeführte Online-Mystery-Shopping-Test von Interconnection Consulting bei führenden deutschen Fertighausherstellern zeigt, dass das Potential von Online-Kunden langsam erkannt wird. Die Hersteller reagieren schneller auf E-Mail-Anfragen und fassen intensiver nach als in den Jahren zuvor. Die Studie analysierte dabei die Reaktion von 52 Fertighausherstellern.

Hersteller nehmen Fragen jetzt ernst

Die Fertighaushersteller wurden per E-Mail aufgrund eines konkreten Anliegens zu einem Bauvorhaben kontaktiert. Zusätzlich wurden vier bauspezifische Fragen (Besichtigung, Bauzeit, Kellerbau, Garantie) formuliert. Die Studie zeigt im Vergleich zu den vergangenen Jahren, dass die Branche das Potential der Online-Kunden z.B. zur Lead-Generierung erkannt hat. So stieg die Antwortbereitschaft der Hersteller auf die vier Fragen stark an. Während im Vorjahr nur 59,4% auf alle vier Fragen eingingen, waren es dieses Jahr immerhin 72,6%.

Hersteller reagieren schneller

Verbessert gegenüber dem Vorjahr hat sich auch die Reaktionszeit auf die E-Mail-An­frage innerhalb der ersten 24 Stunden. 2021 reagierten 61,1% innerhalb dieser Zeitspanne, im Vergleich zu 43,6% im Jahr zuvor. Nur ein Anbieter ging auf überhaupt keine der vier gestellten Fragen ein. Die durchschnittliche Reaktionsdauer auf die E-Mail-Anfrage betrug 2,3 Tage.

Um das Geschäft abzuschließen, wählen die Hersteller unterschiedliche Strategien. Fast die Hälfte der Hersteller schlägt einen Video-Chat als Anbahnung vor. Zwei Drittel der Hersteller sind auch einem Telefongespräch zugeneigt. Mehr als die Hälfte, rund 60%, laden zu einem persönlichen Treffen ein.

Auch beim Nachfassen zeigt sich Licht am Ende des Tunnels. So verdoppelte sich die Quote beim Nachfassen gegenüber dem Vorjahr. „Die große Herausforderung bleibt aber, aus Anfragen auch Aufträge zu machen und hier trennt sich Spreu von Weizen“, so Panorea Kaskani, Autorin der Studie. In der Studie wurden folgende Soft-Skills abgefragt: USP, Kompetenz, Empathie und Bedarfsorientierung. Dabei sind die vier besten Hersteller in alphabetischer Reihenfolge: DAVINCI HAUS, Fischer Fertighaus, Haas Fertigbau und Meisterstück-HAUS. „Die Fertighausindustrie wurde durch die Pandemie dazu gezwungen, E-Mail-Anfragen ernster zu nehmen. Aber nicht alle sind mit demselben Engagement auf den Zug aufgesprungen, so dass es eine klare Trennung von digitalen Champions und digitalen Lehrlingen gibt“, so Frau Kaskani abschließend.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2022 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)