Baulinks -> Redaktion  || < älter 2018/0595 jünger > >>|  

Dämmschicht-Verlegesystem für Anbindeleitungen an Flächenheizungen à la Uponor

(27.4.2018; SHK- bzw. IFH/In­therm-Bericht) Mit Vario Heat Protect hat Uponor eine Systemlösung zur optimierten Führung von Flächenheizungsrohren in der Dämmebene des Fußbodens vorgestellt. Damit soll sich die ungewünschte Wärmeabgabe in der Nähe von Heizkreisverteilern und Anbindeleitungen um bis zu 80% reduzieren lassen. Kleinere Räume oder Flure - die sogenannten Transferräume - werden auf diese Weise nicht mehr überhitzt und können darüber hinaus mit einem eigenen, regelbaren Heizkreis gemäß der EnEV 2014 ausgestattet werden -  wodurch auch die Anforderungen der EnEV 2014 zur Temperaturregelung von Räumen ab einer Fläche von 6 m² erfüllt sind.

Das Dämmschicht-Verlegesystem von Uponor besteht aus vorgefertigten Verteiler- und Anbindungsplatten, die eine zügige Montage und sichere Rohrführung ermöglichen. Zusätzlich sind die Platten auch mit einem integrierten Trittschallschutz verfügbar, der die Anforderungen der DIN 4109 für den gehobenen Wohnungsbau erfüllt. Als Abdeckung dient die 3 mm dicke Klett Twinboard Faltplatte, womit sich die Lösung aufgrund der niedrigen Gesamtaufbauhöhe nahtlos in das Uponor Klett Nassbausystem integrieren lässt.

Die 1.200 x 600 mm messenden Verlegeplatten bestehen aus einem XPS-Extru­der­schaum. Sie lassen sich dank selbstklebender Rückseite in der Dämmebene vor dem Heizungsverteiler leicht fixieren und können dann jeweils bis zu zwölf Heizkreise aufnehmen. Die weitere Rohrführung erfolgt mit Hilfe der variabel einsetzbaren Anbindungsplatten, die sich dazu in drei Streifen - jeweils mit Vor- und Rücklauf - teilen lassen. Im Türbereich des zu beheizenden Raums werden die Leitungen dann von der Dämm- in die Estrichebene gehoben. Um das Eindringen von Estrichanmachwasser in die Dämmschicht gemäß DIN 18560 zu vermeiden, ist der Übergang anzukleben.

Um erhöhten Schallschutzanforderungen insbesondere in Wohngebäuden gerecht werden zu können, ist das Dämmschicht-Verlegesystem zudem in einer Version mit integrierter Trittschalldämmung verfügbar. Durch eine 7 mm dicke EPS-Unterlage erreichen die Platten laut Datenblatt eine Trittschallminderung von 28 dB. In Kombination mit der passenden Uponor Klett Rollplatte kann dieser hohe Trittschallschutz bei einer Aufbauhöhe von 35 mm in der Dämmebene flächendeckend umgesetzt werden. Ist demgegenüber ein vergleichbarer, bauseitiger Trittschallschutz gewünscht, sollte hierfür mindestens eine 20 mm dicke EPS-Dämmung vorgesehen werden. Darauf lässt sich Vario Heat Protect in der Ausführung ohne Trittschallunterlage dann gemeinsam mit der 30-mm-Klett-Rollplatte nahtlos verlegen.

Weitere Informationen zu Vario Heat Protect können per E-Mail an Uponor angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

siehe zudem:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht Broschüren ...

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE