Baulinks -> Redaktion  || < älter 2019/0231 jünger > >>|  

Velux kombiniert Dach- und Fassadenfenster für ein über die Traufkante laufendes Lichtband

(20.2.2019; BAU-Bericht) Mit dem Zusatzelement „Fassade“ bietet Velux ab diesem Frühjahr ein vollwertiges Fassadenfenster mit Dreh-Kipp-Beschlag als unteren Abschluss einer Fensterkombination an. Zusammen mit Velux-Dachfenstern lassen sich so durchgehende Lichtbänder von der Fassade bis ins Dach realisieren.

Das Fassadenfenster von Velux ist für Einbauhöhen ab circa 90 cm vorgesehen und in neun Fenstergrößen von 78 x 95 cm bis 114 x 137 cm angekündigt. Der Anschlag kann links oder rechts sein. Bei der Verglasung stehen die Varianten Thermo, Energie und Energie Plus zur Wahl - und beim Rahmen die Ausführungen Holz klar sowie weiß lackiert.

Offen für Dritthersteller

Für Bauherren, die ihr Velux-Dachfenster mit dem Fassadenfenster eines anderen Herstellers kombinieren möchten, bietet das Unternehmen das Anschlussprodukt „Verbindungselement für Kombinationen mit Senkrechtfenstern“ an. Dieses soll für die Fensterbreiten 78, 94 und 114 cm erhältlich sein.

Weitere Informationen zu Lichtbändern mit dem Zusatzelement „Fassade“ können per E-Mail an Velux angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE