Baulinks -> Redaktion  || < älter 2019/1649 jünger > >>|  

Spanische Fliesentrends aus Bologna von der Cersaie 2019

(9.12.2019) Spanien stellte mit fast 100 Ausstellern die größte ausländische Gruppe Ende September auf der Fliesenmesse Cersaie in Bologna, die rund 112.340 Besucher anlockte. Auffällig viel Dekoration spielte wieder eine große Rolle, was sich insbesondere auch in den Trends aus Spanien widerspiegelte.

Foto © Tile of Spain / Keraben 

Impressionen aus dem Regenwald

Der Trend zur Opulenz zieht sich inzwischen durch alle Räume: Nicht nur die Badezimmer werden luxuriöser und farbenfroher, auch Wohnräume schmücken sich gerne mit satten Farben, Gold und anderen Edelmetallen. Neben hochwertigen Fliesen in Marmor- und Hochglanzoptiken sind es Motive aus der tropischen Tier- und Pflanzenwelt, die derzeit besonders viele Blicke auf sich ziehen.

Foto © Tile of Spain / Nova Mapini 

Blätter, Vögel und sattgrüne Dschungellandschaften treffen auf exotische Holzoptiken. Und geflieste Wände werden zu prächtigen keramischen Kunstwerken. Vorherrschend sind alle Farben der Natur: Dunkelbraun, Grau, Grün, dazu Optiken von Rosenholz, Bambus, Wenge oder Eukalyptus sowie exotischem Marmor.

Linientreu

Grafik in Form von Linien, Streifen, linearen Mosaiken und Motiven in 3D-Optik spielt in den dekorativen Kollektionen der spanischen Fliesenhersteller derzeit ebenfalls eine wesentliche Rolle.

Foto © Tile of Spain / Keraben) 

Besonders die Raumwirkung steht dabei im Vordergrund, denn Linien können optisch Bewegung erzeugen, Höhen definieren und Blicke lenken. Hier dominiert die helle Farbpalette in allen Weißtönen, die mit verschiedenen Oberflächen von matt bis hochglänzend kombiniert wird.

Marmor - natürliche Materialität im Großformat

Echter Marmor ist für viele unverhältnismäßig teuer. Für den luxuriösen Baustoff gibt es aber eine Alternative: Dank der technischen Weiterentwicklung in der Produktion keramischer Fliesen ist es inzwischen möglich, jedes Material enorm authentisch nachzubilden - und das gilt auch für klassische und exotische Marmorarten.

Foto © Tile of Spain / Grespania 

Im Sinne der Naturtreue werden die Oberflächen u.a. mit feinen Adern oder Granulaten verziert. Besonders im Großformat entfalten die Platten in Marmor-Optik ihr Potential.

Farben

Farben jeglicher Art und Beschaffenheit bestimmen maßgeblich die Raumwirkung, wobei die Regeln für die Dekoration nicht starr sind. Mit ein wenig Mut ergeben sich interessante und einzigartige Kompositionen, die möglicherweise auch dabei helfen, positive Energie freizusetzen. Die spanischen Fliesenhersteller haben in diesem Sinne eine Vielzahl von Belägen in leuchtenden Farben wie Türkis, Grün oder Orange in ihren Kollektionen.

Fokus auf Fugen

Metrofliesen, Hexagone oder Mauersteinoptik - ein Gegentrend zu großformatigen Fliesen sind Keramikklassiker in schmalen Formaten. Viele Hersteller spielen dabei mit Mustern, Glasuren und Oberflächen. Hier stehen vermehrt auch die Fugen im Fokus. Versucht man mit Großformaten nahezu nahtlose Oberflächen zu kreieren, sind bei den kleinen Fliesen die Fugen ein wichtiges Gestaltungselement. Denn mit ihnen lassen sich unterschiedliche Raumwirkungen erzielen.

Foto © Tile of Spain / Cerámica 

Beispielsweise können in kleinen Räumen schlanke Fliesen je nach Verlegemuster und Farbigkeit der Fugen für mehr Raumtiefe sorgen. Für das Spiel mit Fugen zeigen die Spanier in ihren Kollektionen Fliesen in klaren Farbtönen wie Rosa, Orange, Gelb, Grün und Blau. Dazu kommen Terrakotta-Optiken, raffinierte Grafiken und Mosaike in allen Varianten.

Klein, aber oho!

Dass es am Boden nicht immer großformatig zugehen muss, zeigen viele Hersteller mit kleinen Fliesenformaten für eine neue und doch vertraute Bodengestaltung. Typisch für die neuen Bodenfliesen sind schmale und ungewöhnliche Formate - so schlagen die Designer eine ganze Reihe von Quadraten, Rhomben und Hexagonen als Belag vor. Auch hier bestimmt Farbe den Trend.

Foto © Tile of Spain / El-Barco 

Beispielsweise werden kleine farbige Retro-Mosaikmotive neben einfarbige Fliesen gesetzt, um dem Raum einen besonderen Akzent zu verleihen. Ganz neu ist auch die Wiederbelebung von Terrakotta: Das authentische Aussehen der gebrannten Erden kehrt mit der neuen Landhausstilbewegung in einer pflegeleichten, keramischen Version zurück.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2020 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE