Baulinks -> Redaktion  || < älter 2020/0782 jünger > >>|  

Vorschläge von Algeco: Mit Kreativität und Containern gegen Corona

(15.5.2020) Um die aktuelle Corona-/COVID19-Pandemie zu bewältigen, braucht es neue Ideen und flexible, sofort umsetzbare Lösungen. Algeco will vor diesem Hintergrund Kommunen, Unternehmen und medizinische Einrichtungen mit speziellen Raumkonzepten unterstützen. Ein Musterbeispiele dafür ist im baden-württembergischen Nürtingen entstanden, wo Algeco in kurzer Zeit Deutschlands ersten Drive-in für Corona-Tests errichtet hat.

Fotos © Algeco 

Besuchsräume für Senioren- und Pflegeheime

Die jüngste Idee von Algeco sind modulare Besuchsräume für Senioren- und Pflegeheime. Die knapp fünfzehn Quadratmeter großen Container ermöglichen sichere Begegnungen zwischen Bewohnern und ihren Angehörigen von Angesicht zu Angesicht und wirken so der belastenden Isolation und Einsamkeit der alten Menschen entgegen.

Die Einheiten haben in jeder Hälfte eine Eingangstür, barrierefreie Zugänge und sind in der Mitte durch eine Glaswand unterteilt. Der gemeinsame Plausch in geschützter Atmosphäre wird per Funk übertragen.

Mobile Sanitätsstationen entlasten Kliniken

Mobile Sanitätsstationen wiederum können Kliniken und Arztpraxen zu entlasten. Neben dem Nürtinger Corona-Drive-in hat Algeco z.B. in Tübingen innerhalb von sechs Tagen eine komplette Fieberambulanz aufgebaut. Sie besteht aus neun Modulen mit unterschiedlichen Funktionen und ist ähnlich organisiert wie eine Arztpraxis: Anmeldung, Desinfektion, Lager, Büro, Wartezimmer, zwei Behandlungsräume sowie ein Sanitärcontainer. Dort können nun bis zu 200 Patienten pro Tag ambulant behandelt werden.

Neue Notaufnahme im Eiltempo erstellt

Zugleich haben erste Krankenhäuser in Deutschland bereits ihre Notaufnahmen mit Hilfe von Raumzellen erweitert - so auch das Klinikum Starnberg. Dort melden sich Patienten mit Krankheitssymptomen nun zuerst an der Pforte und werden dann zur weiteren Untersuchung entweder in die normale Notaufnahme oder in das Container-Pen­dant geschickt. Die neben dem Haupteingang errichtete neue Notaufnahme umfasst zwei Behandlungsräume, einen Wartebereich samt Empfang sowie Schleusen für Betten und Personal.

Krankenhaus Modulbauweise 

Auch international hat Algeco in der Coronavirus-Krise mit seinen Innovationen Aufsehen erregt: Im besonders betroffenen Spanien stellte der Spezialist für modulare Raumlösungen innerhalb von nur vier Tagen eine Bettenstation für zwei Krankenhäuser fertig, die aus 34 Einheiten besteht. Und in China, dem Ausgangspunkt der Pandemie, hat der Konzern laut eigenen Angaben in 15 Tagen ein komplettes Krankenhaus mit 500 Betten errichtet.

Speziell für Unternehmen bietet Algeco flexible Büroräume sowie zusätzliche Meetingräume, damit die Mitarbeiter die erforderlichen Sicherheitsabstände besser einhalten können.

Weitere Informationen zu temporären Besuchsräumen und Sanitätsstationen in Modulbauweise können per E-Mail an Algeco angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2020 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE