Baulinks -> Redaktion  || < älter 2006/1744 jünger > >>|  

Ansatzfreies Streichen auf großen, glatten Flächen

(19.10.2006) In der modernen Innenraumgestaltung kommen vermehrt glatte Oberflächen wie zum Beispiel feine Putzuntergründe oder Gipsbauplatten zum Einsatz. Häufig wünscht der Auftraggeber auch den Einsatz strukturloser bzw. feinststrukturierter Vliestapeten. Die Beschichtung solch glatter Untergründe stellt für den Verarbeiter - vor allem bei ungünstigem Lichteinfall und im Deckenbereich - eine Herausforderung dar. Eine neue siliconharzbasierte Innenwandfarbe von CD-Color wurde speziell für diesen Einsatzzweck entwickelt.

Innenwandfarbe, Wandfarbe, Innenwandfarben, Wandfarben, ansatzfreies Streichen, Innenraumgestaltung, Voranstrich, Schlussanstrich, Dispersionsfarbe, Gipsbauplatten, Vliestapeten, Grundierung

Lucite Inside Silicon verspricht durch eine profigerechte Verarbeitbarkeit, den guten Verlauf und die langen Offenzeiten ein homogenes, hochdeckendes Finish auch auf großen und extrem glatten Wand- und Deckenflächen. Die Einschicht-Dispersionsfarbe läßt zudem Vorteile bei der Beschichtung von Stuck- und anderen Gestaltungselementen erwarten, bei denen eine stumpfmatte und kalkweiße Optik erwünscht ist. Die lösemittelfreie und gemäß Prüfzeugnis des TÜV Essen raumlufthygienisch unbedenkliche Innenwandfarbe soll bei sensiblen Objekten wie Krankenhäusern, Schulen und Kindergärten und in jedem anderen Bereich eingesetzt werden können, wo hohe Anforderungen an die Geruchs- und Emissionsfreiheit von Beschichtungsstoffen gestellt werden.

Bei Renovierungsarbeiten reiche laut Hersteller ein unverdünnter Anstrich in den meisten Fällen aus. Beim Neuanstrich und bei unterschiedlich saugenden Untergründen wird ein mit 10 Prozent Wasser verdünnter Voranstrich empfohlen. Der Schlussanstrich ist dann mit maximal fünf Prozent zu verdünnen. Für stark saugende Untergründe empfiehlt der Hersteller eine Vorbehandlung mit dem Lucite Sealer 1110 T, Flächen mit starken Verschmutzungen durch Nikotin, Fett oder mit Wasserflecken sollten nach einer gründlichen Vorbehandlung mit dem Lucite Multi-Primer grundiert werden. Die Innenwandfarbe könne nach ca. vier Stunden bereits überstrichen werden. Auch beim Beschneiden werde ein ansatzfreies Ergebnis erzielt und selbst nachträgliche Beschädigungen einer beschichteten Fläche sollen vor der Endabnahme problemlos ausgebessert werden können, ohne dass Übergänge sichtbar werden. Der Anstrichfilm sei zudem hoch diffusionsfähig, frei von foggingaktiven Substanzen, scheuerbeständig nach DIN 53778 und entspreche der Nassabriebklasse 2 nach DIN EN 13300.

Die neue Lucite Inside Silicon ist in Weiß und über die ProfiColor Mischtechnik in über 800 NCS-Farbtönen im hellen und mittleren Farbtonbereich und in vielen weiteren Pastellnuancen gängiger Kollektionen lieferbar. Sie steht ab sofort im 2,5-, 5- und 12-Liter-Gebinde im Farbenfachgroßhandel zur Verfügung.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)