Baulinks -> Redaktion  || < älter 2018/1336 jünger > >>|  

Isolink: Schöck investiert in thermisch trennende Befestigungen für Fassaden

(28.8.2018) Schöck hat sich mit dem Dämmen und Tragen auskragender Bauteile einen Namen gemacht - Stichwort: Isokorb. Der Schwerpunkt lag dabei bislang auf Balkonen und Treppen. Diese Anwendungsbereiche werden nun sukzessive auf Fassaden ausgeweitet. Ganz neu wurde in diesem Sinne die Produktfamilie Isolink geschaffen, die alle Fassadenbefestigungen von Schöck vereint.

Bei der thermischen Trennung von kerngedämmten Betonwänden vertrauen Fertigteilhersteller bereits seit vielen Jahren auf den Thermoanker von Schöck. Dieser wird künftig der Isolink-Produktfamilie zugeordnet und unter den Typenbezeichnungen Isolink Typ TA-H bzw. TA-HC und Typ TA-D bzw. TA-DC fortgeführt.

Gemeinsam mit Architekten und Fassadenbauern will Schöck weitere thermisch trennende Befestigungen für Fassaden entwickeln. Bereits angekündigt ist die bauaufsichtliche Zulassung eines neuen Fassadenankers für die vorgehängte hinterlüftete Fassade (VHF).

Seit Kurzem sind außerdem die Isolink Typen TA-HC und TA-HC erhältlich. Hier ist der Stab mit einem Tiefenbegrenzer ausgestattet, der die Einstecktiefe in die Vorsatzschale begrenzt. Somit wird auf der Außenfläche keine Sichtbarkeit verursacht und die Hochwertigkeit der Sichtbetonwände ist sichergestellt.

Weitere Informationen zu Isolink-Befestigungen für Fassaden können per E-Mail an Schöck angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE