Baulinks -> Redaktion  || < älter 2019/0304 jünger > >>|  

activPilot-Dreh-Kipp-Beschlag von Winkhaus trägt künftig mit neuer Bandseite bis zu 150 kg

(4.3.2019; BAU-Bericht) Fenster werden auch mit Dreifachverglasung immer größer - und damit schwerer. So lassen sie einerseits mehr Tageslicht ins Haus und mindern Wärmeverluste, drücken und ziehen andererseits mit höheren Flügelgewichten und Momentkräften an Beschlägen und Rahmen. Vor diesem Hintergrund hat Winkhaus sein activPilot-System überarbeitet: Ab dem Frühjahr wird es um eine neue Bandseite ergänzt, die ohne Zusatzbauteile bis zu 150 kg Flügelgewicht trägt.

Die Lagerteile der neuen Bandseite sind aus massivem Stahl gefertigt. Um die Belastung durch die höheren Gewichte besser zur verteilen und die Abstützung auf dem Blendrahmen zu optimieren, wurden außerdem die Auflageflächen vergrößert. Überdies ist das Ecklager am unteren Ende etwas länger geworden. Bei der Verarbeitung der neuen Bandseite muss sich die Fensterfertigung jedoch nicht umstellen. Denn die Zahl der Bohrungen und deren Positionen für Eck- und Scherenlager sind die gleichen wie zuvor.

Die hochbelastbaren Stahllager eignen sich auch für schmale Blendrahmen. Ein weiteres Merkmal, welches das Beschlagsystem activPilot Concept kennzeichnet, bleibt ebenfalls bewahrt: Die Schraubenköpfe sind im montierten Fenster nicht sichtbar, weil sie vom Scherenband und Flügellager abgedeckt werden.

Weitere Informationen zum activPilot-System und zur Bandseite für Flügelgewichte bis 150 kg können per E-Mail an Winkhaus angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE