Baulinks -> Redaktion  || < älter 2021/0895 jünger > >>|  

WDVS-Sockelausbildung mit Anschlussleiste aus Edelstahl

(9.6.2021) Metallanschlüsse an Putz und WDVS bringen spezielle Anforderungen an die Ausführung mit sich - beschrieben in der Metallanschluss-Richtlinie des Stuckateur-Verbandes für Ausbau und Fassade Baden-Württemberg (SAF). Dazu passend hat nun Protektor sein Sortiment an Anschlussprofilen um das Metallprofil 2765 erweitert - und verzichtet dabei auf den üblichen PVC-Überzug.

Fotos © Protektor 

Der durch den Wegfall der PVC-Ummantelung verringerte Korrosionsschutz wird durch die Verwendung von Edelstahl ausgeglichen. Gleichzeitig werden dadurch die Anforderung an die Korrosionsbeständigkeit von Putzprofilen im Sockelbereich gemäß SAF-Sockelrichtlinie erfüllt. Denn besonders im Sockelbereich, wo Einflüsse wie beispielsweise Schneeanhäufung oder Streusalzbelastung nicht auszuschließen sind, wird die Verwendung von Edelstahlprofilen explizit empfohlen.

Putzhaftung trotz geschlossenem Überhangschenkel

Eine weitere Besonderheit des Metallanschlussprofils 2765 ist der geschlossene 30-mm-Über­hangschenkel. Anders als bei Modellen mit PVC-Überzug verfügt diese Variante an jener Stelle über keine Löcher zur Putzverkrallung. So soll beim Verputzen kein Material in den freien Raum „durchfallen“.  Stattdessen setzt Protektor auf eine selbstklebende und überputzbare Trägerfolie im Bereich des Edelstahlschenkels, um eine einwandfreie, stabile und dauerhafte Verputzung zu erreichen,

Das neue Metallanschlussprofil verfügt über eine Stablänge von 250 cm und ist für Außenputzdicken ab 20 mm geeignet.

Weitere Informationen zu Anschlussleisten wie das Metallanschlussprofil 2765 können per E-Mail an Protektor angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2021 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE