Baulinks -> Redaktion  || < älter 2018/1291 jünger > >>|  

Lack versus Lasur: Neue Glas-Faltwand von Solarlux mit strapazierfähigen Holz-Profilen

(21.8.2018) Holz als strapazierfähiger Baustoff für Fassadenabschlüsse? Unter anderem Solarlux beantwortet diese Frage mit einem selbstbewussten „Ja“.

Bild aus dem Beitrag „Neue Glas-Faltwände von Solarlux mit schlanken Holz- und Holz/Alu-Profilen“ vom 17.5.2018 (alle Fotos © Solarlux)

Zur Erinnerung: Oft gilt bei Holz im Außenbereich: Wenn Feuchtigkeit unter den Lack dringt, kann sich diese dort festsetzen - mit bekannten Folgen: der Lack blättert ab und die Holzsubstanz nimmt Schaden.

Um dauerhafte Feuchte in den Holzprofilen / Kanten zu vermeiden, behandelt Solarlux Holzoberflächen mit einer diffusionsoffenen Lasur auf Wasserbasis, die einen ständigen Feuchteausgleich zwischen Innen- und Außenklima im Holz ermöglicht. Zugleich schützt die Lasur vor Schlagregen und Hagel, aber auch vor Holzschädlingen und UV-Licht. So eine Oberflächenbehandlung verlängert übliche Wartungsintervalle für Holzfenster deutlich - wovon beispielsweise auch die neue Glas-Faltwand Woodline von Solarlux profitieren sollte.

Getreu dem Motto „Alles aus einer Hand“ lasiert Solarlux seine Holzprofile mit Hilfe einer hochmodernen Beschichtungsanlage selbst. Seit 2016 für Wintergartenprofile im Einsatz, habe sich die hochautomatisierte Anlage bewährt: „Die Oberfläche unserer Glas-Faltwand aus Holz unterscheidet sich optisch kaum von einer guten Möbeloberfläche“, so Matthias Fark, Leiter des Produktionsbereiches Holz-Elemente bei der Solarlux GmbH.

Weitere Informationen zu Glas-Faltwänden - insbesondere auch zu Woodline - können per E-Mail an Solarlux angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE