Baulinks -> Redaktion  || < älter 2018/1293 jünger > >>|  

Ultramatte Holzbeschichtung mit mineralischer Optik à la Adler

(21.8.2018) Möglichst matt: So präsentiert sich die trendige Holzfassade von heute. Dem begegnet der österreichische Lackhersteller Adler mit Lignovit Ultramatt. Die Beschichtung wird in zahlreichen Farbtönen angeboten.

Anorganisch und organisch

Für Lignovit Ultramatt hat Adler eigenen Angaben zufolge „tief in den Chemiebaukasten gegriffen“: „Wir haben die Elastizität von organischen Bindemitteln mit der Härte von anorganischen Bindemitteln vereint“, schildert Dr. Markus Fessler aus der Bautenlack-Ent­wicklungsabteilung. Das Ergebnis sei eine widerstandsfähige deckende Beschichtung für außen und innen(!). Innen auch deshalb, weil Lignovit Ultramatt keine Holzschutzmittel enthält und deshalb als Produkt auf Wasserbasis auch für die Innenraumgestaltung geeignet ist:

Im Gegensatz zu ähnlichen Produkten sei zudem keine Grundierung mit einem Lösemittelprodukt notwendig, betont Dr. Fessler. Das mache Lignovit Ultramatt besonders effizient in der Anwendung - sowohl beim  Spritzen als auch beim Streichen.

Mineralische Optik

Mit der neuartigen Beschichtung erhalten Fassaden, Gartenhäuser oder Balkone einen mineralischen Charakter, denn die stumpfmatte Optik der Oberfläche gleicht der einer kalkhaltigen Wandfarbe.

Weitere Informationen zu Lignovit Ultramat können per E-Mail an Adler-Werk Lackfabrik angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE