Baulinks -> Redaktion  || < älter 2018/1501 jünger > >>|  

Neues Dachrand-Abschlussprofil von FDT

(25.9.2018) Für einen einfach zur realisierenden Flachdachrand hat die Mannheimer FDT FlachdachTechnologie GmbH & Co. KG mit Vario eine neues Dachabschlussprofil auf den Markt gebracht. Das zweiteilige Aluminiumprofil erlaubt eine hochwertige und zugleich kostengünstige Ausbildung des Dachrandabschlusses.

Geliefert wird das System in 6- und 15-Meter-Einheiten mit Blendenelementen, Bahnstützen, Verbindern, Haltern und Schleppblechen. Objektbezogen lassen sich auch Innen- oder Außenecken bestellen.

Einmann-Montage

Beginnend an einer Ecke werden zunächst die Halter montiert - wobei sich diese selbstständig lotrecht ausrichten. Zudem lassen sich Höhe und Neigung unabhängig voneinander einstellen, so dass übliche Unebenheiten unkompliziert ausgeglichen werden können. Dank der leichten Halter-Montage und -Justierung lässt sich das Dachrandabschlussprofil auch von lediglich einem Dachhandwerker montieren.

Im nächsten Arbeitsschritt wird die Bahnstütze eingedreht und das Schleppblech eingehängt (Bild unten). Anschließend kann der Anschlussstreifen der Dachabdichtung großzügig über die Bahnstütze geführt werden. Abschließend werden die Blendenelemente mit den Verbindern über die Halter geschoben und mit der Hand angeschlagen bis der Verschlussmechanismus auslöst.

Mit dem Blendenelement wird der Dachbahnanschlussstreifen zwar fixiert, bleibt jedoch weiter beweglich. Dadurch kommt es bei temperaturbedingten Ausdehnungen des Dachrandabschlussprofils auch zu keinerlei Spannungen am Anschlusstreifen.

FDTs Dachrandabschlussprofil Vario ist mit einer Blendenhöhe von 250 mm erhältlich und ist damit für alle Gebäude geeignet.

Weitere Informationen zum Dachrandabschlussprofil Vario können per E-Mail an FDT angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE