Baulinks -> Redaktion  || < älter 2007/1839 jünger > >>|  

Klempner-Handwerk und BDA schreiben Architekturpreis aus

(14.11.2007; upgedatet: 20.2.2008) Zum elften Mal seit 1985 zeichnet das deutsche Klempnerhandwerk herausragende architektonische Leistungen an Metalldächern und -fassaden aus. Der Zentralverband Sanitär Heizung Klima (ZVSHK), der auch die Interessen der Klempner vertritt, hat jetzt in Kooperation mit dem Bund deutscher Architekten (BDA) den "Europäischen Architekturpreis 2008" ausgeschrieben. Im Fokus stehen beispielhafte architektonische Konzepte zur Gestaltung von Dächern und Fassaden aus Metallwerkstoffen.


Bild aus der Meldung "Neue RHEINZINK-Dokumentation: 'Profiltechnik für Fassade'" vom 3.4.2005

"Mit der Beurteilung der Metallverwendung als konstruktives Bauelement rücken wir ein Spektrum moderner Architektur ins Blickfeld des öffentlichen Interesses, das in den vergangenen Jahren immer wichtiger geworden ist", erläutert Michael von Bock und Polach, Hauptgeschäftsführer des ZVSHK, die Beweggründe für die Auslobung des mit 15.000 Euro dotierten Preises. "Wir wollen zeigen: Baukunst an Metalldächern und -fassaden manifestiert sich im gelungenen architektonischen Entwurf und der gediegenen handwerklichen Ausführung. Und es sind die von unserem Verband vertretenen Klempner, die sich auf diesem Gebiet in den letzten Jahren zu wirklichen Spezialisten weiter entwickelt haben."

Noch Bis zum 30.11.2007 ...

... nimmt der Zentralverband Sanitär Heizung Klima Bewerbungen von Architekten entgegen, die ihre europaweit ausgeführten Objekte in Zusammenarbeit mit einem qualifizierten Fachbetrieb aus dem deutschsprachigen Raum - Deutschland, Österreich, Schweiz, Südtirol - realisiert haben. Die detaillierten Teilnahmebedingungen und Ausschreibungsunterlagen können direkt beim ZVSHK per E-Mail an info@zentralverband-shk.de angefordert oder online unter wasserwaermeluft.de abgerufen werden.

Die Entscheidung über die Preisträger soll Ende des Jahres eine hochkarätig besetzte Jury aus Architekten und Fachleuten des Handwerks unter dem Vorsitz des BDA-Präsidenten Kaspar Kraemer treffen. Die Schirmherrschaft hat, wie schon zwei Jahre zuvor, ZDH-Präsident Otto Kentzler übernommen, der selbst gelernter Klempner ist. Offiziell verliehen wird der "Europäische Architekturpreis 2008" auf dem deutschen Klempnertag in Würzburg Mitte Februar des nächsten Jahres.

Sonderpreis "Energie + Architektur"

Neben dem Hauptpreis für anspruchsvolle Architektur in Kombination mit den traditionellen Werkkünsten des Klempnerhandwerks wird vom ZVSHK erstmals ein Sonderpreis zum Thema "Energie + Architektur" ausgelobt. Er ist mit 5.000 Euro dotiert. Vorschlagsberechtigt sind Architekten als Entwurfsverfasser sowie beteiligte Bauhandwerker, herstellende Industrie, Bauherren und sonstige Interessenten.

"Nachhaltiges und energiesparendes Bauen liegt im Trend", sagt Hauptgeschäftsführer von Bock und Polach. Bauherren und Investoren erwarteten bei ihren Neubauplanungen neben ansprechender Architektur immer häufiger auch ein ganzheitliches Gebäude-Energiekonzept. "Das Ziel der Effizienzsteigerung wird gerade im Gebäudebereich politisch gefordert und gefördert. Unser Sonderpreis will eine Architektur auszeichnen, die ressourcenschonende Technologien in ihre Planungen integriert und innovativ realisiert."

Gesponsert wird der Sonderpreis "Energie + Architektur" vom Bundesverband Solarwirtschaft und der Viessmann-Unternehmensgruppe. "Die Unterstützung dieser beiden namhaften Partner zeigt, dass wir mit dem Sonderpreis den richtigen Weg beschreiben. Das Zusammenspiel von Energie und Architektur wird zukünftig immer wichtiger werden", urteilt der ZVSHK-Hauptgeschäftsführer.

Update vom 20.2.2008: Auf dem alle zwei Jahre stattfindenden Klempnertag in Würzburg hat der Zentralverband Sanitär Heizung Klima (ZVSHK) seinen Europäischen Architekturpreis "Metalldächer und -fassaden" verliehen. Der vom Handwerk in Kooperation mit dem Bund Deutscher Architekten (BDA) ausgelobte Preis würdigt Spitzenleistungen bei der Verwendung von Metall als konstruktives und gestaltendes Element in der Gegenwartsarchitektur. Den ersten Platz des mit 15.000 Euro dotierten Wettbewerbs teilen sich in diesem Jahr drei Preisträger - siehe Beitrag "Architekturpreis "Metalldächer und -fassaden" hat 4 Sieger" vom 20.2.2008.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE