Baulinks -> Redaktion  || < älter 2013/1801 jünger > >>|  

BauInfoConsult: Architekten setzen auf's Mehrfamilienhaus-Segment

(7.10.2013) Architekten sind mit ihrer derzeitigen Geschäftslage überwiegend zufrie­den, wie eine Befragung von BauInfoConsult im August 2013 unter 180 Planern*) auf­zeigt. Das Marktforschungsbüro hat die Architekten u.a. auch nach ihrer Zufriedenheit und ihren Erwartungen in den Marktsegmenten im Neubau gefragt, in denen sie tätig sind. Architekten, die beim Neubau von Mehrfamilienhäusern beteiligt sind, haben da­nach am wenigsten zu klagen und erhoffen sich in diesem Segment auch für die kom­menden zwölf Monate eine sehr gute oder gute Geschäftslage.

Jeder zweite Architekt, der im Mehrfamilienhausbau tätig ist, bezeichnete seine der­zeitige Geschäftslage in diesem Segment als sehr gut oder gut. Gerade einmal ausrei­chende oder gar mangelhafte Geschäfte macht nach eigenen Angaben nur jeder zehn­te Planer mit Schwerpunkt im Mehrfamilienhausbau - vergleiche mit ifo Architektenum­frage zu Beginn des 3. Quartals zum Thema Mehrfamiliengebäude.

Auch die klassischen Eigenheime (Ein- und Zweifamilienhäuser) sind offenbar für die Architekten ein lohnendes Geschäftsfeld: 41% der mit derartigen Aufträgen beschäf­tigten Architekten freuen sich über eine sehr gute oder gute Geschäftslage und jeder sechste ist immerhin zufrieden. Gleichwohl vergab einer von fünf Architekten nur eine ausreichende oder mangelhafte Bewertung für die eigene Lage im Eigenheimneubau.

Auch bei wohnähnlichen Nichtwohngebäuden wie Büros hatte ein Fünftel der Planer, die in diesem Segment arbeiten, Grund zur Klage. Jedoch freut sich auch hier ein star­kes Drittel (38%) über eine sehr gute oder gute Situation. Bei sonstigen Wohngebäu­den verläuft die Konjunktur bei 41% der Architekten ebenfalls erfreulich und bei jedem zehnten zumindest zufriedenstellend.

Damit ist das Ergebnis in Bezug auf die abgefragten Hochbausegmente mehr als or­dentlich und bestätigt die Bauprognose der Jahresanalyse 2013/2014 für das laufen­de Jahr. Dieser Optimismus der Architekten lässt sich nicht zuletzt auf ihre derzeitige Auftrags- und Umsatzsituation zurückführen: Wie das BauInfoConsult Architektenba­rometer für August 2013 gezeigt hat, erwarten 29% der deutschen Architekten im Jahr 2013 eine Umsatzsteigerung von bis zu fünf bis mehr als zehn Prozent. Fast je­der zweite geht von gleich hohen Umsätzen wie im Vorjahr aus - siehe Beitrag dazu vom 9.9.2013.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE