Baulinks -> Redaktion  || < älter 2019/0024 jünger > >>|  

BAU 2019-Vorberichte aus der Halle C5: „Bau-IT“

(5.1.2019; zuletzt ergänzt am 7.1.2019; BAU 2019-Vorbericht) Die Bau-IT bekommt diesmal eine komplette Halle und zieht von der C3 in die C5 um. Erstmalig gibt es dort zudem das „Digital Village“: Digitale Initiativen rund ums Bauen stehen hier im Fokus. Neben einem kleinen Forum gibt es hier Präsentationsmöglichkeiten für Start-Ups, Softwareanbieter und generell für die Bauindustrie mit ihren digitalen Zukunftskonzepten.

Belegungsplan der Halle C5 vergrößern (Geländeplan mit allen Hallen) © Messe München

Aussteller der Halle C5 mit einer Vorankündigung (gleichsam im Hallenplan von rechts nach links durch die Halle laufend):

Die Projektinformationsmanagement-Software von Newforma (C5/137) unterstützt in Verbindung mit BIM-Programmen die reibungslose firmenübergreifende Zusammenarbeit an BIM-Modellen und kann anstehende Aufgaben für beteiligte Unternehmen im offenen Datenformat direkt aus dem BIM-Modell generieren.

NOVA Building IT (C5/233) stellt seinen Online-Service NOVA AVA vor. Auf der NOVA AVA BIM-Plattform können zudem dank offener Standards alle Beteiligten an BIM-Projekten zeitsparend und ortsunabhängig zusammenarbeiten und dabei Fehler durch unnötige Daten-Schnittstellen vermeiden - siehe Beitrag „NOVA AVA mit BIM in der Cloud“ vom 9.12.2017.

Die 2019er Version der BIM- und CAD-Software Vectorworks von ComputerWorks (C5/328) bietet flexible Automatismen, die typische Arbeitsprozesse von Architekten deutlich vereinfachen können - von der Möglichkeit, einen einmal definierten Raumstil auf das gesamte Objekt zu übertragen oder das Raumvolumen an schräge Decken oder Böden anzupassen, bis zur Option, Mengen- und Kostenplanung jederzeit abrufen zu können. Außerdem können jetzt auch Sonderbauteile selbst modelliert und mit IFC-Daten ergänzt werden.

Neu bei ZUB Systems (C5/625) sind upgedatetes Wärmebrückenprogramm und ein Programm zur Erstellung eines Lüftungskonzeptes nach DIN 1946-6. Ebenfalls angekündigt ist ein im Auftrag von Saint-Gobain Isover und Saint-Gobain Rigips entwickeltes Online-Tool, mit dem sich die Schallübertragung von Raum zu Raum berechnen lässt.

Graphisoft (C5/421) präsentiert die aktuelle ArchiCAD-Version (22) sowie diverse Anwendungen, wie das BIM-Werkzeug BIMx - siehe Beitrag „Mobiler Zugriff auf alle Planungsunterlagen“ vom 6.11.2013.

Allplan (C5/320) demonstriert, wie mit der 2019er Version die BIM-basierte interdisziplinäre Zusammenarbeit noch reibungsloser möglich ist und wie Arbeitsabläufe und Produktivität durch automatisierte Prozesse verbessert werden können. Besucher können auch einen Vorgeschmack auf das Visual Scripting Tool erhalten, das durch die graphische Darstellung der Designlogik komplexe Aufgaben leicht(er) verständlich macht.

Nevaris (C5/123) will auf der Messe zeigen, wie nach der Übernahme von 123erfasst.de mit der Zeiterfassungs- und Projektdokumentationssoftware alle kaufmännisch-technischen Abläufe in Baufirmen und Planungsbüros komfortabel, sicher und umfassend begleitet werden können - siehe auch Beitrag „Nevaris-Integration von 123erfasst.de trägt erste Früchte“ vom 23.11.2018.

G&W (C5/119) bringt die neue Version 10 seiner AVA- und Baumanagementsoftware California.pro mit. Mehr Prozessautomatisierungen im Modul BIM2AVA, eine flexiblere Objektüberwachung und die neue EXCEL-Schnittstelle versprechen Kostenplanern Verbesserungen im Tagesgeschäft - siehe auch Beitrag vom 23.11.2018.

Bei Softtech (C5/318) steht die BIMcube-Entwicklung im Vordergrund, die verschiedene Sichtweisen auf den BIM-Prozess bündelt, um Aufgaben an kritischen Projektstellen reibungslos lösen zu können.

Autodesk (C5/419) stellt seine BIM-Strategie und passend dazu spannende Projekte vor. Besucher sind z.B. eingeladen, per VR-Brille den Eifelturm und damit das größte BIM-Modell der Welt zu erleben - siehe auch Beitrag „Weltweit größtes, detailreiches BIM-Modell umfasst 2,4 km² rund um den Eiffelturm“ vom 14.7.2018:

Der Autodesk-Partner N+P erklärt auf dem Autodesk-Stand, wie sich die Durchlässigkeit der Daten von der Planung bis in den Betrieb realisieren lässt, und erläutert sein Beratungs- und Betreuungskonzept für Unternehmen, die auf die BIM-Arbeitsweise umstellen wollen.

ORCA (C5/616) informiert über Neuerungen bei ORCA AVA 23, zu denen eine umgruppierte, übersichtlichere und intuitiver nutzbare Navigationsleiste gehören - sowie die Option, Adressen aus Outlook per Drag&Drop übernehmen zu können. Darüber hinaus unterstützt die im Funktionsumfang erheblich erweiterte ORCA IFC Mengenübernahme den neuen Standard IFC 4.

Bei Projekt Pro (C5/308) können Interessierte die aktuelle Version der datenbankgestützten Controlling- und Management-Software kennenlernen, die speziell auf die Arbeitsabläufe in Planungsbüros abgestimmt ist und die vernetzte Zusammenarbeit in Teams beschleunigen sowie effizienter machen will.

Neben spezieller Software zur Planung von Gebäudetechnik bzw. Infrastruktur-, Straßen- und Tiefbauprojekten zeigt Trimble (C5/310) u.a. Mixed Reality-Lösungen, die eine smarte Datennutzung sowie eine bessere Kommunikation und effizienere Zusammenarbeit mit Projektpartnern ermöglichen. Mit der Robotic Total Station (RTS), dem Rapid Positioning System (RPS) sowie 3D-Laserscannern ist zudem Hardware zu sehen, die als Bindeglied zwischen Büro und Baustelle fungiert.

Kobold (C5/111) stellt die neue Version seiner Projekt- und Controllingsoftware vor, in die jetzt u.a. ein Urlaubsplaner integriert ist. Außerdem sind nun auch Honorarkalkulationen auf Teilleistungsebene möglich. Und die neue Option „Freies Honorar“ erlaubt eine freie Aufteilung von zentralen Bezugsgrößen.

Docu Tools (C5/118) präsentiert seine gleichnamige, cloudbasierte Software für Baudokumentation, Mängel- und Aufgabenmanagement, die sich während der Bauphase auch als Kommunikationsplattform für alle Projektbeteiligten versteht und dem späteren Eigentümer oder Verwalter einer Immobilie alle Daten lückenlos ab Projektstart zur Verfügung stellt.

RIB (C5/309) hat mehrere, schwerpunktmäßig BIM-orientierte Neuerungen für Tragwerksplaner und Prüfingenieure angekündigt. Dazu kommt die neue Version des Bieterclients ava-sign für die elektronische Vergabe, die die Verarbeitung von Leistungsverzeichnissen in allen gängigen GAEB-Formaten erlaubt und die LV-Bearbeitung von Liefer- und Dienstleistungen auf Excel-Basis vereinfacht.

VHV (C5/601) informiert in täglichen Kurzvorträgen über spezielle Bau-Versicherungen: Die Baukombiversicherung gegen Haftpflicht- und Bauleistungsrisiken, die VHV Cyberprotect zur Absicherung von Schäden durch Cyberangriffe sowie die Baugewährleistungsversicherung, welche bis zu 5 Jahren nach der Abnahme Kosten für die Mängelbeseitigung abdeckt.

Mit der Version 7.9 der AVA-Software von Cosoba (C5/300) können Anwender nicht nur auf die Ausschreibungstexte des STLB-Bau, sondern auch auf Heinze online zugreifen. Neu sind zudem das erweiterte Bautagebuch mit mobiler App, ein BIM-fähiger Bauzeitenplaner und ein optimiertes Nachtragsmanagement.

Flexijet (C5/201) ist mit der neuen Generation seines 3D-Laseraufmaßsystems vertreten, mit dem auf der Baustelle Koordinaten dreidimensional erfasst und unmittelbar mittels Aufmaßsoftware zu einer präzisen CAD-Zeichnung kombiniert werden können:

Foto © Flexijet 

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE