Baulinks -> Redaktion  || < älter 2020/0036 jünger > >>|  

Sturmerprobte Fenster von Baltic mit 82er und weiterhin 70er Profilen von Veka

(7.1.2020) Die Kernkompetenz der Baltic Fenster GmbH sind Kunststofffenster für besondere witterungsspezifische Herausforderungen, wie man sie vor allem in Norddeutschland kennt. Für seine Fenster setzt das Unternehmen standardmäßig auf Veka-Profile der Klasse A ...

  • sowohl in 82er Bautiefe mit Mitteldichtungssystem und drei Dichtungsebenen
  • als auch weiterhin in 70er Bautiefe, die insbesondere im Rahmen von Bestandsumbauten und im Trockenbau nachgefragt wird.

Um Verformungen durch Gewalteinwirkung und/oder Wetter vorzubeugen, sind alle relevanten Profilteile mit Stahlverstärkungen versehen. Damit erfüllen die Fenster die Anforderungen der in Deutschland höchsten Windlastzone 4. In den Stahl verschraubte Stahlsicherheitsschließbleche erschweren zudem das Aufhebeln des Fensters deutlich.

Für darüber hinausgehenden Einbruchschutz setzt Baltic auf das Verkrallungsprinzip: Pilzkopfverriegelungen an mehreren Stellen erschweren den Aufbruch. Die Pilzkopf-Sicherheitsbeschläge werden ebenfalls im Stahl verschraubt. Alle Fenster können so bis zur Widerstandsklasse RC2 ausgerüstet werden. Der „Titan AF“-Beschlag von Siegenia sorgt für langanhaltende Funktion und minimalen Verschleiß - siehe auch Beitrag „Fensterbeschlag Titan AF mit neuen Funktionen wie einer Energiesparschere“ vom 26.1.2011. Zur Vermeidung unnötiger Wärmeverluste am Randverbund sind die Fenster überdies mit einer „warmen Kante“ (TGI-Randverbund) ausgestattet.

Baltic-Kunststofffenster sind in zeitgemäßen Farbtönen und Holzdekoren erhältlich. Insbesondere die „Spectral“-Folien von Veka verleihen den Profilen eine anspruchsvolle Optik und samtige Haptik, und werten sie damit zusätzlich auf.

Weitere Informationen können per E-Mail an Baltic angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2020 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE