Baulinks -> Redaktion  || < älter 2022/1600 jünger > >>|  

Neues Baukastensystem von ACO für die Attika-Entwässerung

(9.11.2022) ACO Haustechnik hat ein Baukastensystem für die Attika-Entwässerung auf den Markt gebracht, das sich für Freispiegel- und Unterdruckentwässerung wie auch zur Haupt- und Notentwässerung eignet. Außerdem lässt es sich bei Gründächern einsetzen.

Das Hauptelement des neuen Systems ist der Attikablauf Spin/Jet aus korrosionsbeständigem Edelstahl (Werkstoff 1.4301). Er steht in zwei Varianten zur Verfügung - mit 45° Aufkantung für Bitumendichtungsbahnen und mit 90° für Kunststoffdichtungsbahnen. Je nach verwendetem Ablauf kann er zur Freispiegelentwässerung (mit Attikaablauf Spin/Jet, kombiniert mit Kiesfang, Nennweiten DN 50, 70 und 100) oder zur Unterdruckentwässerung (mit Attikaablauf Spin/Jet und Luftschleuse, DN 50 und 70) eingesetzt werden.

Für die Sicherstellung einer GEG-gerechten Montage ist der Attikaablauf Spin/Jet mit einem passenden Dämmkörper aus Polyurethan ausgestattet. Komplettiert wird das Baukastensystem durch eine Flachdachheizung, einen Kiesfang, Funktionsteile (identisch für DN50 und DN70), Anstauringe für Notüberlauf, Dämmkörper, Attika-Durch­füh­rungen und Flanschdichtungen aus dem Zubehörprogramm.

Die Anbindung der Abläufe erfolgt an das hauseigene GM-X-Rohrleitungssystem mit einer umfangreichen Auswahl an Formteilen und Verbindungen. Das Rohrleitungssystem ist schallschutzgeprüft gemäß DIN 4109 und VDI 4100. Es entspricht der Baustoffklasse A1 und ist nach DIN 4102 und DIN EN 13501 als nicht brennbar eingestuft (die Attikabläufe selbst unterliegen keinen besonderen Brandschutzanforderungen). In Verbindung mit dem GM-X-Rohrleitungssystem erreichen die neuen ACO Attikaabläufe Abflusswerte von bis zu 6 l/s bei Freispiegelentwässerung und bis zu 18 l/s bei Unterdruckentwässerung (DN 70).

Einsatz auch als Notentwässerung und bei Gründächern

Wenn das Hauptentwässerungssystem auf Flachdächern bei Starkregenereignissen durch anstauendes Regenwasser überlastet ist, gefährdet der hohe Wasserspiegel die Statik und die Abdichtung des Gebäudes. Entlastung bietet hier eine Notentwässerung mit Attikaabläufen. Eine Notentwässerung ist in der DIN 1986-100 verbindlich vorgeschrieben. Auch dafür eignet sich der neue ACO Attikaablauf. Er wird in diesem Anwendungsfall mit einem Anstauring zur Unterdruck- oder zur Freispiegelentwässerung aufgerüstet. Zur Verfügung stehen Anstauelemente für die üblichen Anstauhöhen von 35 mm (DN 50/70/100) für die Freispiegelentwässerung und 55 mm (DN 50/70) für die Unterdruckentwässerung.

Ein weiteres mögliches Einsatzgebiet des neuen Attika-Ablaufes ist die Regenwasserrückhaltung (Retention) auf dem Gründach in Kombination mit dem Retentionsaufsatz: In diesem Anwendungsfall stellt der Retentionsaufsatz mit definierter Öffnung den maximalen Ablauf an Regenwasser in den darunter liegenden Attikaablauf Spin/Jet sicher. Die Bauhöhe der Öffnung in dem Retentionsaufsatz kann variabel festgelegt werden. Dadurch kann Regenwasser auf dem Gründach zur Bewässerung von Pflanzen zwischengespeichert werden.

Weitere Informationen zur Attika-Entwässerung können per E-Mail an ACO Haustechnik angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2022 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)