Baulinks -> Redaktion  || < älter 2003/0513 jünger > >>|  

LIGNAplus 2003 (26.-30.5.) – zentraler Treffpunkt für Tischler, Schreiner und Zimmerer

(21.5.2003) Natürlich nachwachsend, widerstandsfähig, wärmedämmend, formstabil, einfach zu gewinnen und zu bearbeiten: der Werkstoff Holz – nach wie vor eines der wichtigsten Baumaterialien unserer Zeit. Auch auf der LIGNAplus HANNOVER 2003 nimmt die Präsentation der Verwendung von Holz im Bauwesen eine wichtige Position ein. Hochkarätige Sonderveranstaltungen und -präsentationen rund um die Themen Holzbau, Innenausbau, Renovierung und technische Anwendungen machen die Weltmesse für die Forst- und Holzwirtschaft vom 26. bis 30. Mai 2003 zum zentralen Treffpunkt für Tischler und Schreiner, Zimmerer, industrielle Anwender, Architekten, Ingenieure und Bauherren.

Zimmerer präsentieren Ideen in Holz

Auf einem 2.400 Quadratmeter großen Gemeinschaftsstand in Halle 17 stellen der Verband Niedersächsischer Zimmermeister (VNZ), Hannover, gemeinsam mit dem Bund Deutscher Zimmermeister (BDZ), Berlin, der Deutschen Gesellschaft für Holzforschung e.V. (DGfH), München, mehreren Zimmereibetrieben und Unternehmen der Holz- und Baustoffindustrie sowie des Handels und der EDV- und Versicherungsbranche ihre Leistungsfähigkeit rund um den Werkstoff Holz unter Beweis. Ob Dachausbau oder Aufstockung, Modernisierung oder Denkmalpflege, Ausbau oder Treppenbau – hier informieren sich Bauherren, Architekten und Planer aus erster Hand.

Zwei Einfamilienhäuser, die in Holzrahmenbauweise und in Holzskelettbauweise mit je 150 Quadratmetern Wohnfläche auf dem Gemeinschaftsstand errichtet werden, bieten den Besuchern Lösungen "zum Anfassen" – von Wand- und Fußbodenaufbau über Dachfenstereinbau bis hin zu Detaillösungen im Ausbau. Die Präsentation "Zukunftsmodell Turn-Mehrzweckhalle" wendet sich an den kommunalen Bau, der verstärkt auf das Material Holz zurückgreift. Einen weiteren Höhepunkt bildet eine elf Meter hohe Holzspirale mit einem Durchmesser von 23 Metern, die die Aussteller des Gemeinschaftsstandes als Informationszentrum nutzen. Darüber hinaus präsentieren mehrere Holzbauunternehmen und Zimmermeister individuelle Lösungen rund um den Holzbau.

100 Jahre Bund Deutscher Zimmermeister

Bedeutende Jubiläen rücken den Holzbaubereich während der LIGNAplus 2003 zusätzlich ins Rampenlicht. Der BDZ im Zentralverband des Deutschen Baugewerbes begeht sein 100-jähriges Bestehen, und der VNZ feiert sein 50. Jubiläum. Grund genug für die Verbände, das deutsche Zimmerhandwerk vom 29. bis 31. Mai 2003 zum "Deutschen Holzbautag 2003" nach Hannover einzuladen, um den Landesverbänden und den darin organisierten Innungen einen aktiven und zukunftsorientierten Verband vorzustellen. Auf dem Programm stehen vielseitige Fach- und Rahmenveranstaltungen, wie beispielsweise der "8. Deutsche Obermeistertag" am 29. Mai, der sich mit der "Zukunft des Holzbaues – Visionen für das 21. Jahrhundert" befasst. Ein Ingenieurtag am 27. Mai, der sich mit dem Thema "Neue Maßstäbe im Holzbau" befasst, behandelt die neue DIN 1052. Unter dem Motto "In (die) Zukunft mit Holz" bilden die Themen Modernisierung, Verwendung von modernen Bauprodukten im Holzbau sowie Schallschutz im Holzbau den Schwerpunkt des parallel laufenden Architektentages. Eine Tafelausstellung "Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft" in Halle 17 sowie eine offizielle Chronik reflektieren "100 Jahre BDZ". Am 30. Mai runden eine offizielle Festveranstaltung auf dem Expo-Gelände und ein großer Jubiläumsball die Feierlichkeiten ab.

Der Deutsche Holzbaupreis prämiert Holzbau-Objekte

Ein weiteres Highlight im Rahmen der Jubiläumsveranstaltungen ist die Verleihung des "Deutschen Holzbaupreises" am 27. Mai auf dem Gemeinschaftsstand in Halle 17. Mit diesem Wettbewerb, der künftig regelmäßig ausgelobt wird, werden erstmals zwei Kategorien prämiert: die besondere Holzbau-Architektur und innovative Bauprodukte. Teilnehmen konnten sowohl Architekten, Tragwerksplaner und Bauherren als auch Hersteller innovativer und umweltverträglicher Holzsysteme und Holzkomponenten für das Bauwesen. Initiiert wurde der "Deutsche Holzbaupreis 2003" vom Bund Deutscher Zimmermeister, Berlin, der Deutschen Bundesstiftung Umwelt, Osnabrück, des Holzabsatzfonds, Bonn, und der Deutschen Messe AG, Hannover, in Kooperation mit dem Bund Deutscher Architekten e.V. (BDA), Berlin, und dem Bund Deutscher Innenarchitekten e.V. (BDIA), Bonn.

Individueller Innenausbau – natürlich mit Holz

Eindrucksvoll soll der Themenstand "Haus der Möglichkeiten/ Individueller Innenausbau – natürlich mit Holz" in Halle 17 die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten des wertvollen Rohstoffs demonstrieren. In einem stilisierten Einfamilienhaus, dargestellt in einer halbfertigen abstrakten Holzständerwerkkonstruktion, geben insgesamt 16 Unternehmen einen umfassenden Überblick über die Produktvielfalt sowie über verschiedene Verarbeitungsstufen anhand von Einbauobjekten. Experten informieren über Küchen- und Badeinrichtungen, Türen, Treppen, Fenster, individuelle Einbauschrankanlagen und vieles andere mehr. Hier erhalten Tischler, Schreiner, Architekten und Bauherren wichtige Anregungen sowie nützliche Tipps zu allen Fragen des Renovierens, Ausbauens und Bauens.

Die Fensterbranche auf der LIGNAplus 2003

Die Initiative ProHolzfenster e.V., Mintraching, das HolzAluForum e.V., Marbach, und der Wintergarten Fachverband e.V., Rosenheim, sind in diesem Jahr erstmals mit einem 600 Quadratmeter großen Gemeinschaftsstand auf der LIGNAplus 2003 vertreten. Unter dem Motto "Mit Ideen und Kompetenz in die Zukunft" zeigen Fensterhersteller, Zulieferfirmen und Partnerorganisationen innovative Weiterentwicklungen qualitätsgesicherter Standard-Fenster, neue Konstruktionen, die durch Optik und hohen Zusatznutzen bestechen, sowie integrierbares Zubehör und neue Materialien. Erlebnis- und "Fühl"-Elemente verdeutlichen die Hochwertigkeit der Fenster aus dem natürlichen Werkstoff Holz. Ein offenes Forum lädt die Besucher zu interessanten Vorträgen und Gesprächen mit namhaften Vertretern der Fensterbranche ein.

"Die gute Form" – Auszeichnung handwerklicher Holzgestaltung

Der bundesweite Wettbewerb "Die gute Form" für gut gestaltete Gesellenstücke im Tischler- und Schreinerhandwerk präsentiert vom 26. bis 30. Mai 2003 die besten Arbeiten junger Tischler auf der LIGNAplus in Hannover. Über 12.000 frisch gekürte Gesellen nehmen jedes Jahr am Wettbewerb des Bundesverbandes Holz und Kunststoff (BHKH), Wiesbaden, teil. Dabei müssen sie sich mit ihren geplanten und gefertigten Möbelstücken über die Innungs- und Landesebene qualifizieren. Die Konkurrenz unter den Teilnehmern am Bundeswettbewerb ist hart. Wer sich da durchsetzen kann, gehört zu den Besten der Zunft. Bewertet werden Idee, Verarbeitung und Funktion. In Halle 17 werden die einzigartigen Unikate präsentiert: Ob Schrank, Regal, Stehpult oder Kommode – die Exponate veranschaulichen eindrucksvoll die "gute Form handwerklicher Holzgestaltung". Die Siegerehrung erfolgt am letzten Messetag, 30. Mai 2003, auf dem Stand des Bundesverbandes Holz und Kunststoff, Berlin, in Halle 17, Stand A60.

siehe auch:

zumeist jüngere Beiträge, die auf diesen verweisen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)