Baulinks -> Redaktion  || < älter 2009/1662 jünger > >>|  

Mitsubishi Electric startet 2010 mit neuen Hochleistungs-Solarmodulen

(28.9.2009) Mitsubishi Electric Corporation hat zehn neue Photovoltaik-Module vorgestellt – fünf Modelle für den europäischen und fünf Modelle für den nordamerikanischen und asiatischen Markt. Die neue Modellreihe besteht aus Modulen mit Leistungen von 210, 220, 225, 230 und 235 Watt. Die Auslieferung erfolgt ab 15. Januar 2010.

Die neuen Hochleistungsmodule verwenden bleifreies Lot und PV-Zellen mit jeweils vier Busschienen. Dank der neuen Zellen und einer neuen Modulgröße konnte die Leistung pro Modul auf 235 Watt gesteigert werden. Bei einer höheren Modulleistung werden weniger Module für ein System gleicher Leistung benötigt, was zur Senkung der Gesamtbetriebskosten beiträgt.

Hauptmerkmale

1) Vier Busschienen steigern die Leistung jeder einzelnen PV-Zelle

Mit der Verdoppelung der Busschienen von zwei auf vier Schienen konnte der interne Widerstand in jeder PV-Zelle gesenkt und damit die Zellenleistung im Vergleich zum Vorgänger um 3% gesteigert werden.

Solarzelle mit 2 Busschienen
Zelle mit 2 Busschienen (alt)
Solarzelle mit 4 Busschienen
Zelle mit 4 Busschienen (neu)

Allerdings musste die Fläche der vier Busschienen reduziert werden, damit die Zelle auch weiterhin ausreichend Sonnenlicht aufnehmen kann. Diese Umstellung erzeugte jedoch Probleme bei der <!---->automatischen Verlötung der Verbindungsdrähte zwischen den Zellen. Mitsubishi Electric konnte laut eigenen Angaben diese Probleme durch den Einsatz von hochempfindlicher optischer Messtechnik lösen, mit der die Genauigkeit bei der Ausrichtung der Zellen verbessert wird.

2) Größere Module liefern eine höhere Ausgangsleistung

Die gestiegene Anzahl der Zellen pro Modul von 50 auf 60 in Kombination mit den 4 Busschienen pro Zelle konnte die Ausgangsleistung pro Modul im Vergleich zum 190-Watt-Modul von Mitsubishi Electric um bis zu 24% gesteigert werden (Bild rechts, zum Vergleich Bild von einem alten 50-Zellen-Modul). Aufgrund der erhöhten Leistung kann die Zahl der benötigten Module pro Anlage gesenkt werden, was wiederum bei der Montage die Kosten für Teile und Arbeitskraft senkt.

3) Das optimierte Rahmendesign hält einer Belastung von 5400 Pa gemäß IEC Static Load Test stand

Der komplett neu entwickelte Rahmen kann im Vergleich zum Mitsubishi Electric-Vorgängermodell beinahe der doppelten Belastung standhalten. Trotz ihrer Größe bestanden die neuen Modelle den IEC Static Load Test mit 5400 Pa Lastbeaufschlagung. Dieser Test ist eine gültige Norm für die Belastungsfähigkeit von PV-Modulen und wurde von der Internationalen Elektrotechnischen Kommission eingerichtet. Der neue Rahmen wurde zudem für eine Vielzahl von Montagevarianten entwickelt.


alter Rahmen

neuer Rahmen

4) Anschlussdose mit 4 Schichten

Basierend auf der aktuellen Anschlussdose mit 3 Schichten wurde nun eine weiterentwickelte Anschlussdose mit 4 Schichten entwickelt, die sowohl die Sicherheit als auch die Zuverlässigkeit der Module steigern könne.

UL V-0 zertifizierte Vergussmasse, eine Metallabdeckung und eine Kunststoffabdeckung dienen zur Abdichtung der elektrischen Teile in der Anschlussdose. Für das neue Design wurde eine vierte Schicht, eine Lage aus extrem hitze- und feuerfestem Material, innen auf die Metallabdeckung aufgebracht.

5) 100% bleifreies Lot

Wie auch bei den Vorgängermodellen von Mitsubishi Electric wird für die neuen Modelle 100% bleifreies Lot verwendet, um die Umwelt zu schützen.

Weitere Informationen zu den neuen Hochleistungs-Solarmodulen können per E-Mail an Mitsubishi Electric Photovoltaik angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)