Baulinks -> Redaktion  || < älter 2018/1452 jünger > >>|  

Lindab: Mit Klick-System für Dach- und Fassaden-Elemente gegen Fachkräftemangel

(17.9.2018) Um Dachrinnen und Stahlprofile ohne Vorkenntnisse oder Spezialwerkzeug anbringen zu können, hat Lindab für seine Dach- und Fassadenelemente ein eigenes Klick-System entwickelt. Zudem wurde ein umfassender Service zur Erleichterung der Projektabwicklung eingerichtet. Davon sollen insbesondere die ausführenden Betriebe profitieren, da sie mehr Aufträge annehmen können.

Die Nachfrage nach Handwerkern ist bekannterweise derzeit viel größer als das Angebot. Das bedeutet für Bau- und Sanierungswillige lange Wartezeiten. Und obwohl die Betriebe sich über volle Auftragsbücher freuen, gehen aufgrund nicht ausreichender Kapazitäten weitere Aufträge und somit wertvoller Umsatz verloren - das will der schwedische Hersteller von Dach- und Fassadenelementen aus Stahl ändern.

„Good Thinking“

„Wir sind davon überzeugt, dass gute Überlegungen zu guten Lösungen führen, wenn man sich Herausforderungen stellt. Diese Maxime bildet Tag für Tag die Grundlage für unser Schaffen“, erläutert Ralf Rexin das Unternehmenskonzept. Der Lindab-Ver­kaufs­leiter für Deutschland betont: „Unser Ziel ist stets, dass unsere Leistungen und Produkte zum vereinfachten Bauen beitragen. Einfach heißt: Material und Zeit optimal nutzen zu können, ohne Abstriche bei der Qualität zu machen. So entstehen langlebige und nachhaltige Objekte. Wir nennen dieses Prinzip ,Good Thinking‘.“

Klick und fertig

Eine Entwicklung, die dieser Denkweise entsprungen ist, stellt das anwenderfreundliche Klick-System dar, wie es auch bei den Dachrinnen der Lindab Rainline zum Einsatz kommt. Ganz ohne Spezialwerkzeug oder Löten können diese im Handumdrehen angebracht werden. Ergänzend dazu erleichtern die flexiblen und verstellbaren Konsolrinneneisen die Montage. Sie eignen sich besonders gut bei Renovierungsprojekten, da sie, um bis zu 45° verstellbar, direkt ans Traufbrett geschraubt werden können. Die robusten Rinnenhalter können mit einem großzügigen Abstand von 60 bis 80 cm montiert werden, was zusätzlich Material spart. „Mit unserem Klick-System kann die Montagezeit um bis zu 40 % reduziert werden“, verspricht Herr Rexin.

Ebenso einfach zu montieren sei das Lindab Klick-Dach mit Falzdachoptik. Während herkömmliche Falzdächer in der Regel eher durch Fachkräfte verlegt werden müssen, sollen sich diese Profile ohne Vorkenntnisse verarbeiten lassen: Ohne den Einsatz einer Falzmaschine oder anderen Spezialwerkzeugen erfolge die Montage mit wenigen Handgriffen durch eine verdeckte Verschraubung der Profile. Genau wie die Dachrinnen können auch die Profile des Klick-Dachs in Fixlängen bestellt und auf der Baustelle unabhängig vom Wetter installiert werden. Damit dies gelingt, stellt Lindab für jedes Produkt ausführliche und leicht verständliche Montageanleitungen und -videos zur Verfügung.

Termintreue Lieferung

Um die Projektbetreuung zu vereinfachen, bietet Lindab einen weiteren Service: Unter der Webadresse profilbus.de kann sich der Kunde jederzeit Informationen zum Liefertermin einholen. „Bei Bauvorhaben sind oft kurze Fristen einzuhalten. Verzögerungen ziehen hier schnell Konsequenzen mit sich“, erinnert Herr Rexin. „Die meisten Produkte können wir innerhalb von ein bis zwei Wochen liefern.“ Mit Leistungen wie diesen will Lindab sicherstellen, dass alles nach Plan verläuft.

Weitere Informationen zu Dach- und Fassaden-Produkten mit Klick-System können per E-Mail an Lindab angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE