Baulinks -> Redaktion  || < älter 2019/1510 jünger > >>|  

Flüssigabdichtung auf geneigter Dämmung und unter Edelputz


alle Fotos © Triflex (Bild vergrößern)
   

(14.11.2019) Auf der Wetterseite des Neubaus der Firma Aspöck ist die Fassade wie ein Trichter oder Lichtreflektor angelegt - mit erhöhten Anforderungen an die Abdichtung des Wärmedämmverbundsystems: Um insgesamt ein gleichmäßiges Oberflächenbild zu erhalten, kam ausschließlich ein überputzbares Material infrage, wie das Balkon Abdichtungssystem Triflex BWS. Die Flüssigabdichtung auf Basis von Polymethylmethacrylat (PMMA) eignet sich insbesondere für die Abdichtung unter Fremdbelägen. Dank der flüssigen Verarbeitungstechnik bindet es selbst komplizierte Geometrien wie Anschlussbereiche sicher ein. Da es vollflächig vliesarmiert ist, gewährt das Harz eine hohe Elastizität und ist dynamisch rissüberbrückend.

Die Firma Aspöck stellt vorgefertigte Lichtanlagen für u.a. LKW-Anhänger und Landmaschinen her. Der Hauptsitz befindet sich im oberösterreichischen Peuerbach (siehe Google-Maps), wo das Unternehmen etwa 370 Mitarbeiter beschäftigt. 2018 wurde dort ein neuer Bürokomplex errichtet, dessen moderne Fassade die Visitenkarte des Beleuchtungssysteme-Herstellers ist.

Ein in das flüssige Harz eingearbeitetes Vlies sorgt dafür, dass die Abdichtung auch in den Anschlussbereichen elastisch bleibt und ihr Bewegungen aus der Konstruktion nichts anhaben können. 


Im ausgehärteten Zustand bildet das Harz eine naht- und fugenlose Oberfläche, (Bild vergrößern)
  

Aufgrund der exponierten Lage der Fassade war ein Abdichtungssystem gefordert, welches Regen, Schnee und Hagel ebenso standhält wie UV-/IR-Strahlung. Der Bauherr wünschte zudem eine einheitliche, glatte Optik, in die sich die Abdichtung nahtlos integrieren sollte. Ein weiteres wichtiges Kriterium war die Neigung der 20 m² großen, gedämmten Fläche, auf welche die Abdichtung, ohne abzugleiten, aufgebracht werden musste und mit einem Edelputz schlussbeschichtet werden sollte.

Triflex BWS

... wurde speziell für die Abdichtung unter mineralischen Fremdbelägen entwickelt. Es ist alkali- und hydrolysebeständig und somit kompatibel mit mineralischen Materialien. Aufgrund der vollflächigen Vliesarmierung des Systems bleibt die Abdichtung flexibel und nimmt eventuelle Bewegungen aus der Konstruktion auf. Da das Harz überputzbar ist, ergibt Triflex BWS in Verbindung mit dem Wärmedämmverbundsystem ein einheitliches Erscheinungsbild.

Weitere Informationen können per E-Mail an Triflex angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2020 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE