Baulinks -> Redaktion  || < älter 2020/1360 jünger > >>|  

Neue Vakuumröhrenkollektoren von Brötje mit optimierter Spiegelgeometrie

(10.8.2020) Brötje hat neue Vakuumröhrenkollektoren auf den Markt gebracht. Die Direct-Flow-(DF-)Modelle der RDF-Serie verfügen über einen witterungsbeständigen CPC-Spiegel mit optimierter Spiegelgeometrie, was einen hohen Energieertrag selbst bei ungünstigem Einstrahlwinkeln verspricht.

Angeboten werden die vormontierten Kollektoren derzeit in zwei Größen:

  • RDF 12 (H x B x T: 1.640 x 1.397 x 103 mm) und
  • RDF 18 (H x B x T: 1.640 x 2.087 x 103 mm).

Die reine Glas-Glas-Verbindung im Inneren der Röhren lassen außerdem eine dauerhafte Vakuumdichtheit erwarten. Um darüber hinaus eine lange Lebensdauer zu gewährleisten, werden bei der Herstellung der hagelsicheren Glasröhren hochwertige und korrosionsfeste Materialien verwendet, wie Borosilikat-Glas, Kupfer, Edelstahl und harteloxiertes Aluminium. Alles zusammen führt schließlich zu einem durchschnittlichen jährliche Ertrag von 1.329 bzw. 1.996 kWh pro Kollektor (am Standort Würzburg).

Die Kollektoren werden mittels 15-mm-Klemmringverschraubungen verbunden bzw. angeschlossen. Des Weiteren kann der Vor- und Rücklaufanschluss wahlweise links oder rechts gesetzt werden. Zudem befinden sich auf beiden Seiten integrierte Temperaturfühlerhülsen und mit beiden Vakuumröhrenkollektoren ist problemlos eine Reihenverschaltung realisierbar. Möglich sind maximal 13 m² im Zusammenschluss.

Die Vakuumröhrenkollektoren können auf Schräg-, Flachdächern und auf Fassaden sowie freistehend befestigt werden. Die empfohlene Neigung liegt zwischen 15° bis 90°.

Weitere Informationen zu Vakuumröhrenkollektoren können per E-Mail an Brötje angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2020 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE