Baulinks -> Redaktion  || < älter 2018/1600 jünger > >>|  

Velux-Gruppe schnappt sich JET-Gruppe


  

(14.10.2018) Die Velux-Gruppe und der niederländische Finanzinvestor Egeria haben eine Kaufvereinbarung bezüglich der Jet-Gruppe getroffen. Die Übernahme der JET-Gruppe, einem europäischen Anbieter von gewerblichen Tageslichtsystemen, passt zu der Wachstumsstrategie der Velux-Gruppe und deckt insbesondere das Wachstumsziel im Geschäftsbereich Nichtwohnungsbau bei Tageslichtsystemen ab. Der Erwerb der JET-Gruppe ist nach der im April verkündeten Übernahme der WASCO-Gruppe, einem US-amerikanischen Hersteller von Dachfenstern (siehe Beitrag vom 6.5.2018), die zweite Übernahme der Velux-Gruppe in diesem Jahr.

Die Velux-Gruppe ist seit 75 Jahren unbestrittener Marktführer für Dachfenster bei Wohnimmobilien. Der erste Schritt in den gewerblichen Markt (außer Wohnimmobilien) fand im Jahr 2012 statt, als das Modulare Ober­licht-System - heute Velux Modular Skylight System (VMS) - eingeführt wurde (siehe Beitrag vom 19.9.2012). Heute besteht die Strategie darin, eine führende Position in diesem Geschäftsbereich durch organisches Wachstum und Übernahmen zu generieren.

Zur Erinnerung: Der gewerbliche Bereich besteht aus Sicht von Velux aus zwei wesentlichen Segmenten ...

  • einem architektonischen Verglasungssegment, das einen größeren Fokus auf Design legt - wobei Architekten eine erhebliche Rolle bei der Auswahl des Glases oder den Acrylverglasungslösungen spielen. und
  • einem gewerblichen Flachdachsegment, das fast nur Acryllösungen wie Lichtkuppeln oder durchgehende Dachfenster (CRLs) beinhaltet.

Die beiden Bereiche unterscheiden sich stark in ihren Kundengruppen und Verkaufsprozessen. Das Velux Modular Skylight-Geschäft besitzt eine starke Präsenz im architektonischen Verglasungssegment, während JET eine beachtliche Marktposition im gewerblichen Flachdachsegment innehat.

Bild aus dem Beitrag „Kompositprofiltechnik für die energetische Sanierung von Sattellichtbändern“ vom 12.9.2013

David Briggs, Vorstandsvorsitzender der Velux-Gruppe, betont, dass Velux mit der Übernahme der JET-Gruppe sofort einer der führenden Anbieter im gewerblichen Markt in Europa wird: „Wir werden unsere VMS-Geschäftstätigkeiten mit der JET-Gruppe zusammenschließen und einen neuen gewerblichen Geschäftsbereich bilden, der weiteres Marktwachstum generieren kann. Wir sehen auch Chancen bei der Verbesserung des Großhandelsgeschäfts von JET durch den Verkauf einiger Produkte durch das Vertriebsnetz von Velux, wobei dies zu mehr Umsätzen unserer Vertriebspartner führen wird. Velux hat sich immer auf Tageslicht und Frischluft konzentriert, um bessere Lebens- und Arbeitsumgebungen bieten zu können. Die Übernahme von JET hilft uns dabei, Skaleneffekte auszunutzen und unsere Geschäftstätigkeit in einem vollkommen neuen Geschäftssegment zu erweitern.”

Vor Abschluss der Transaktion muss die Übernahme noch durch die Wettbewerbsbehörden in Deutschland und Österreich genehmigt werden. Die Unternehmen werden keine weiteren Informationen über diese Vereinbarung bis zur endgültigen Genehmigung veröffentlichen.

Aufgrund der noch ausstehenden Genehmigung und vorbehaltlich des Abschlusses der Übernahme der JET-Gruppe werden alle JET-Produkte weiterhin unter der Marke JET und durch die bestehende Organisation vermarktet werden, während Velux weiterhin VMS-Produkte verkaufen wird, bis alle Kunden mit dem Eigentümerwechsel vertraut sind. und ein geordneter Übergang zur Marke Velux stattgefunden hat. Es wird erwartet, dass sich durch die Neugründung des gewerblichen Geschäftsbereichs von Velux Synergieeffekte aus der Zusammenlegung gemeinsamer Funktionen und wesentlicher Kunden in beiden Organisationen ergeben werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE