Baulinks -> Redaktion  || < älter 2020/1419 jünger > >>|  

Photovoltaik-Ratgeber für Kommunen vom PV-Netzwerk Baden-Württemberg


  

(19.8.2020) Städte und Gemeinden sind wichtige Akteure für den Ausbau von Photovoltaik-Anlagen. Eine neue Broschüre zeigt ihnen nun diverse Handlungsoptionen auf, wie sie über die eigenen Liegenschaften hinaus die solare Energiewende vor Ort vorantreiben können. Hilfreich ist es beispielsweise, ...

  • kommunale Ausbauziele bzw. Rahmenbedingungen zu formulieren und zu kommunizieren,
  • Partner wie Stadtwerke und/oder Genossenschaften sowie Bürger und ortsansässige Unternehmen einzubinden,
  • das Thema aktiv zu koordinieren und federführend in der Verwaltungsspitze anzusiedeln.

Die Möglichkeiten, sauberen Sonnenstrom zu produzieren, sind vielfältig. Ob Gewerbegebäude mit Solarfassaden, Eigenversorgungsanlagen auf kommunalen Dächern, Solar-Mietanlagen mit dem lokalen Stadtwerk, Privathäuser mit Dach- oder Balkonsolaranlagen, Solar-Parkplätze für Fahrräder und Autos, Photovoltaik-Lärmschutzwände sowie Solarparks auf Freiflächen: Sie alle haben sich in der Praxis bewährt und können meist relativ einfach und schnell realisiert werden.

Wie das genau geht, stellt die Broschüre „Photovoltaik in Kommunen“ mit Tipps und Hinweisen vor. Konkrete Beispiele aus der Praxis zeigen, wie Maßnahmen und Projekte vor Ort ausgestaltet werden können. Die Publikation wurde vom Solar Cluster Baden-Württemberg und der Deutschen Gesellschaft für Sonnenergie (DGS) im Rahmen des Projekts Photovoltaik-Netzwerk Baden-Württemberg ausgearbeitet.

Die Broschüre umfasst 32 Seiten und kann per E-Mail an Solar Cluster BW angefordert werden und ist zudem via photovoltaik-bw.de > PV-Netzwerk > PV-Themen downloadbar (direkter PDF-Download).

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

siehe zudem:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht Broschüren ...

Impressum | Datenschutz © 1997-2020 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE