Baulinks -> Redaktion  || < älter 2006/1068 jünger > >>|  

Sharp und Swarovski mit "Swarovski Crystal Aerospace" unterwegs

(26.6.2006) Unter dem Motto "Solartechnologie trifft Design" präsentierten das Technologieunternehmen Sharp und der Kristallhersteller Swarovski auf der Intersolar 2006 mit dem "Swarovski Crystal Aerospace" die Designstudie eines solarbetriebenen Autos der Zukunft. Im Mittelpunkt der vom britischen Designer Ross Lovegrove entwickelten Designstudie eines solarbetriebenen Concept Cars steht die Außenhülle des Autos, bestehend aus 1.000 Solarzellen des Weltmarktführers Sharp mit je einem extra angefertigten Swarovski Kristall in der Mitte. Neben dem gestalterischen Aspekt soll der Kristall das eintreffende Licht verstärken und so die Energieausbeute der polykristallinen Solarzelle erhöhen.

"Das 'Swarovski Crystal Aerospace' kombiniert modernste Solartechnologie von heute mit innovativem Design von morgen. Es zeigt, dass man mit Solarzellen gestalten kann.", sagt Frank Bolten, Geschäftsführer von Sharp Electronics Germany/Austria. "Solarenergie ist die erneuerbare Energie der Zukunft. Ob als Solarstromanlage auf dem Dach oder zukünftig auf Autos, Flugzeugen und Textilien: Wie der Crystal Aerospace zeigt, sind die Technologie und die Möglichkeiten für eine vielfältige Nutzung der Sonnenenergie bereits da. Ein großes Potenzial, das nur richtig genutzt werden muss.", so Bolten weiter.

Ross Lovegrove entwickelte den stromlinienförmigen Crystal Aerospace für den "Swarovski Crystal Palace". Jedes Jahr beauftragt Swarovski ausgewählte Künstler und Designer, neue Ideen für die Integration und Kombination von Kristallen in zeitgenössische Lichttechnologien zu entwickeln und diese in Kunst- und Designobjekte umzusetzen. Inspiriert vom Australian Solar Car Race gelang in diesem Jahr dem Träger des World Technology Prize for Design die außergewöhnliche Symbiose von Sharp Solarzellen und Swarovski Kristallen. Bei der Entwicklung arbeitete Lovegrove eng mit den bekannten Spezialisten für Automobil-Prototypen von Coggiola Spa in Turin sowie mit Experten von General Motors und den Swarovski Optical Laboratories zusammen.

Solarenergie, Swarovski, Solartechnologie, Sharp, Solar Kristalle, Kristall, Solarzellen kombiniert mit Kristallen, Kristallhersteller, polykristalline Solarzelle, Solarenergie, Solarmodul, monokristalline Solarzellen, Solarmodule, Swarovski Optical Laboratories, semitransparente Dünnschichtmodule

Sharp kann auf über 40 Jahre Sonnenenergie-Erfahrung zurückblicken und versteht sich selber als die weltweit treibende Kraft für eine starke und umweltfreundliche Nutzung der Photovoltaik. Ob bei Satelliten, an Leuchttürmen, auf öffentlichen Gebäuden oder Wohnhäusern - mehr als jedes vierte weltweit verbaute Solarmodul soll heute aus der Fertigung von Sharp stammen. Das Unternehmen stellt neben poly- und monokristallinen Solarzellen und -modulen auch semitransparente Dünnschichtmodule und Applikationsprodukte wie das Sharp Solar Street Light oder die Lumiwall her.

Sharp produziert Solarzellen im japanischen Werk Katsuragi, in der Präfektur Nara. Aus diesen Zellen werden in weltweit fünf Fabriken Solarmodule hergestellt. Neben drei Modulfertigungsstätten in Japan und einer in Tennessee/USA werden seit 2004 im walisischen Wrexham/Großbritannien Solarstrommodule für den europäischen Markt gefertigt.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2020 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE