Baulinks -> Redaktion  || < älter 2021/1252 jünger > >>|  

Der hallesche Globus mit PV, Dachbegrünung und Firestone-Abdichtung

(17.8.2021) Der neue Globus Markt in Halle bietet seinen Kunden ein reichhaltiges Warenangebot. Reichhaltig sind auch die Aufgaben des Daches. Es soll die Verkaufsräume mit Tageslicht erhellen, mit seinen Photovoltaik-Modulen Strom erzeugen, mit seinem Gründachanteil für ein gutes Mikroklima sorgen und mit seiner Dachterrasse den Mitarbeitern in den Pausen zur Erholung dienen. Realisiert wurde dies alles mit einer UltraPly FPO-Dachbahn von Firestone.

Fotos © Globus 

In nur elf Monaten Bauzeit entstand der neue Globus-Markt in Halle, der im März 2020 feierlich eröffnet wurde (siehe Google-Maps, Stand 8/2021 noch mit alten Aufnahmen). Das Gebäude verfügt über eine Verkaufsfläche von 9.860 m² sowie zusätzlich über ein SB-Restaurant mit 250 Innenplätzen. Im Außenbereich stehen 900 Auto-Parkplätze und 100 Fahrradstellplätze für die Kunden bereit.

Auf dem Dach sind auf einer Fläche von rund 4.500 m² aufgeständerte Photovoltaik-Module montiert, die den Markt mit selbstgewonnenem Strom versorgen. Ein Drittel der Dachfläche ist extensiv begrünt und leistet einen positiven Beitrag zum Mikroklima im Umfeld des Marktes. Vor dem Gebäudeteil mit den Verwaltungs- und Sozialräumen befindet sich zudem ein begehbarer Dachgarten, der von den Mitarbeitern in den Pausen zur Erholung genutzt werden kann.

Mit der Begründung, dass die Widerstandsfähigkeit der Dachabdichtung gegen UV-Einstrahlung und Ozon auch in Europa zunehmend wichtiger werde, entschied man sich beim Globus Markt in Halle für eine UltraPly FPO-Dachbahn. Die Dachbahn basiert auf einem thermoplastischen Polyolefin-Polymer, das zu gleichen Teilen aus Polypropylen und Ethylen-Propylen-Kautschuk besteht. Die Dachbahn enthält keine Weichmacher, kein Chlor und keine Schwermetalle und erreicht ihr optimales Verhalten bei Brandeinwirkung durch die Verwendung nicht halogener Flammschutzmittel. Zusätzliche Stabilität erhält sie durch eine mit Querfäden „gestrickte“ Polyester-Armierung im Kern der Dachbahn. In Halle kam eine graue UltraPly FPO-Dachbahn mit einer Dicke von 1,5 mm zum Einsatz.


  

Die Dachdecker verarbeiteten insgesamt rund 12.000 m² UltraPly FPO-Dachbahn. Rund 2.000 m² davon wurden für das Eindichten der in weiten Teilen bis zu zwei Meter hohen Attika verwendet. Hinzu kam das Dämmen und Eindichten einer Vielzahl von vorgelagerten Betonstützen-Enden. Unter anderem wurden auch diverse „Inseln“ aus Gefälledämmstoff ausgebildet, die unterhalb der Dachabdichtung dafür sorgen, dass das Wasser auf der großen Fläche seinen Weg zu den Dachgullis ohne Umwege findet.

Das Abdichten einer großen Fläche und gleichzeitig die Ausbildung vieler Details war eine Herausforderung an die Baustellenlogistik. Dachdeckermeister Enrico Thurm aus Torgau entschied sich durchgängig für 1,5 m breite Bahnen mit einer Länge von 30,48 m.

Weitere Informationen zur UltraPly FPO-Dachbahn können per E-Mail an Firestone angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

zumeist jüngere Beiträge, die auf diesen verweisen:

ausgewählte weitere Meldungen:

siehe zudem:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht Broschüren ...

Impressum | Datenschutz © 1997-2021 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)