Baulinks -> Redaktion  || < älter 2018/0360 jünger > >>|  

Geberit, Keramag, Knauf und Gira laden ein zur Veranstaltungsreihe „ArcDate“

(4.3.2018) Welche Trends entwickeln sich zu langfristigen Themen, welche werden bereits morgen wieder von der Bildfläche verschwunden sein? Und wie werden sie das Bauen verändern? Mit diesen Themen beschäftigt sich die Veranstaltungsreihe „ArcDate“, die von Geberit, Keramag, Knauf und Gira initiiert wurde.

Nach erfolgreichen „ArcDate“-Veranstaltungen in den vergangenen Jahren werden im April 2018 nun weitere Termine angeboten - und zwar jeweils ab 17:30 Uhr am ...

  • 18.4.2018 in Heidelberg, Print Media Academy, Kurfürsten-Anlage 60
  • 19.4.2018 in Köln, Deutsches Sport- und Olympiamuseum, Im Zollhafen 1
  • 24.4.2018 in Bremen, Jacobs University, Campus Ring 1

Vier Referenten wollen das Thema „Trends“ jeweils aus einem anderen Blickwinkel beleuchten:

  • Mit „Trends und Gegentrends im Widerstreit“ befasst sich Andreas Steinle, Zukunftsinstitut Workshop GmbH, in seinem Impulsvortrag.
  • Um „Gesundheit – Mehr als ein Trend“ dreht sich alles bei Martin Schwind von Knauf Gips.
  • Die Vertreter von Gira thematisieren „SmartLife im SmartHome?“.
  • Dr. Ronald Herkt von Geberit schließt den Kreis mit „Individualisierung im Bad – Die persönliche Komfortzone“.

„Um gemeinsame, tragfähige Lösungen zu entwickeln, mit denen den Herausforderungen des Bauens in Zukunft begegnet werden kann, sollten Hersteller und planende sowie ausführende Baubeteiligte partnerschaftlich zusammenarbeiten“, ist Steinle überzeugt. Daher sind alle Teilnehmer eingeladen, sich im Anschluss an die Vorträge an der Podiumsdiskussion mit den Experten zum Thema „Wie viel Trend verträgt modernes Bauen?“ zu beteiligen.

Die Veranstaltungen beginnen um 17.30 Uhr. Ab 20.00 Uhr besteht beim gemeinsamen Imbiss und Get-together die Gelegenheit zum Netzwerken. Eine begleitende Ausstellung mit Produkten der gastgebenden Unternehmen rundet das Programm ab.

Fort- und Weiterbildungspunkte

Die ArcDate-Veranstaltungen in Heidelberg und Köln sind bei den Kammern als Fort- und Weiterbildung anerkannt:

  • Architektenkammer Hessen: 2 Fortbildungspunkte
  • Ingenieurkammer Hessen: 2 Unterrichtseinheiten
  • Architektenkammer Baden-Württemberg: 1 Unterrichtsstunde
  • Ingenieurkammer Baden-Württemberg: 2 Fortbildungspunkte
  • Architektenkammer Rheinland-Pfalz: 1 Unterrichtsstunde
  • Ingenieurkammer Rheinland-Pfalz: 2 Fortbildungspunkte
  • Architektenkammer Nordrhein-Westfalen: 1 Unterrichtsstunde
  • Ingenieurkammer Nordrhein-Westfalen: 2 Fortbildungspunkte

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE